Nagmachon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nagmachon
Nagmachon

Nagmachon

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2 Fahrer, 1 Kommandant + 10 Mann aufgesessen
Länge 7,84 m
Breite 3,38 m
Höhe
Masse 52 t
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Reaktivpanzerung
Hauptbewaffnung keine, da Transportpanzer
Sekundärbewaffnung 2 x 7,62 mm FN MAG
Beweglichkeit
Antrieb AVDS-1790-2A
559,5 kW (750 PS)
Höchstgeschwindigkeit
Leistung/Gewicht

Der Nagmachon ist ein schwer gepanzerter israelischer Transportpanzer der Israel Military Industries (IMI).

Er ist eine Weiterentwicklung des NagmaScho't, der wiederum auf dem britischen Centurion in der israelischen Ausführung Scho't basiert, der 1965 in die israelische Armee eingeführt wurde. Der Nagmachon besitzt eine verstärkte Unterwannenpanzerung gegen Panzerabwehrminen und Sprengfallen, und besitzt an der Front Halterungen für Minenpflug, Minenrolle oder Räumschaufel. Neben seiner schweren Centurion-Wannen- und Unterwannenpanzerung, besitzt der Nagmachon an den Panzerschürzen eine Reaktivpanzerung gegen HEAT-Hohlladungsgeschosse.

Frühe Ausführungen wurden mit jeweils drei Geschützschilden für die FN MAG ausgerüstet, um die Bordschützen auf dem Panzer vor Kleinwaffenbeschuss zu schützen. Spätere Modelle wurden mit zwei Maschinengewehren vom Typ FN MAG und einem geschlossenen Turmaufbau („Hundehütte“ genannt) in Form einer erhöhten, drehbaren, gepanzerten Kabine mit Panzerglasfenstern und einer Luke ausgestattet. Er besitzt zudem eine Nebelmittelwurfanlage des Typs IS-10, welcher vier Wurfbecher besitzt, die jeweils mit zehn CL-3030 Rauchgranaten bestückt werden können. Ein Motor vom Typ AVDS-1790-2A mit geringeren Abmessungen wurde eingebaut, so dass ein Zugang zum Fahrzeuginneren über das Heck des Panzers möglich ist.

Der spezielle Turmaufbau und der gesteigerte Minenschutz machen den Nagmachon zur idealen Plattform für die Aufstandsbekämpfung und den Häuserkampf. Er wurde vor allem in der Zweiten Intifada innerhalb der israelisch besetzten Gebiete und im Südlibanon während des Libanonkrieges von 2006 eingesetzt. Nagmachons wurden auch als Begleitfahrzeuge für militärische Caterpillar D9 und D10 Planierraupen in Krisenregionen eingesetzt. Der Nagmachon wird zudem auch als Pionierfahrzeug eingesetzt, obwohl seine Hauptaufgabe darin besteht Infanterie (bzw. Motorisierte Infanterie) zu transportieren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]