National Board of Review Award/Bestes Originaldrehbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der National Board of Review Award für das beste Originaldrehbuch ist ein Filmpreis, der seit 2003 jährlich vom National Board of Review verliehen wird[1].

Die Jahreszahlen der Tabelle nennen die bewerteten Filmjahre, die Preisverleihungen fanden jeweils im Folgejahr statt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Autor(en)
2003 In America Jim, Kirsten, and Naomi Sheridan
2004 Vergiss mein nicht! Charlie Kaufman
2005 Der Tintenfisch und der Wal Noah Baumbach
2006 Schräger als Fiktion Zach Helm
2007 Juno Diablo Cody
Lars und die Frauen Nancy Oliver
2008 Gran Torino Nick Schenk
2009 A Serious Man Ethan und Joel Coen

2010er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Autor(en)
2010 Buried – Lebend begraben Chris Sparling
2011 50/50 – Freunde fürs (Über)Leben Will Reiser
2012 Looper Rian Johnson
2013 Inside Llewyn Davis Ethan und Joel Coen
2014 The LEGO Movie Phil Lord und Chris Miller
2015 The Hateful Eight Quentin Tarantino
2016 Manchester by the Sea Kenneth Lonergan

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Website

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Best Original Screenplay Archives - National Board of Review. In: National Board of Review. Abgerufen am 31. Dezember 2016 (amerikanisches englisch).