Rian Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rian Johnson in Japan, 2017

Rian Craig Johnson (* 17. Dezember 1973 in Maryland) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rian Johnson, geboren in Maryland, wuchs in San Clemente im US-Bundesstaat Kalifornien auf und schloss 1996 an der USC School of Cinematic Arts sein Studium ab. Sein Spielfilmdebüt Brick finanzierte er mit 450.000 $, die er sich von Freunden und seiner Familie lieh.[1] Auf Grund des geringen Budgets drehte er den Film in seiner Heimatstadt San Clemente und wählte als zentralen Punkt des Films die Schule, die er selber in seiner Jugend besuchte. Obwohl sein Drehbuch für Brick von den Studios als zu unkonventionell für ein Erstlingswerk abgelehnt wurde, bekam er für den fertigen Film viel positive Resonanz und gewann u. a. den Special Jury Prize auf dem Sundance Film Festival 2005. Rian Johnson schrieb auch für The Brothers Bloom, seinen zweiten Film als Regisseur, das Drehbuch. Zwischen 2010 und 2013 führte Johnson Regie bei drei Folgen der Fernsehserie Breaking Bad, beginnend mit Die Fliege und schließlich die hochgelobte Episode Ozymandias. Bei seinem dritten Kinospielfilm, dem 2011 entstandenen Actionfilm Looper mit Bruce Willis, konnte er erstmals mit einem großen Budget arbeiten.[2] 2012 und 2013 führte Johnson bei zwei weiteren Folgen von Breaking Bad, bei der Folge 51 und Ozymandias Regie. Für die Regie der Folge 51 erhielt Johnson einen DGA-Award der Directors Guild of America.

Für den Film Star Wars: Die letzten Jedi führte Johnson Regie und verfasste das Drehbuch. Die Dreharbeiten unter seiner Federführung begannen Mitte Februar 2016 und endeten im Juli 2016.[3][4] Auch bei dieser Produktion arbeitet Johnson wie bei seinen anderen Filmprojekten mit dem Kameramann Steve Yedlin zusammen. Zuvor hatte Johnson einen Cameo-Auftritt in dem Ableger der Star-Wars-Reihe Rogue One.[5]

Am 10. November 2017 wurde von Disney bekannt gegeben, dass Johnson für eine neue Star-Wars-Trilogie verantwortlich sein wird.[6][7]

Rians älterer Bruder Aaron Johnson ist Musikproduzent. Sein Cousin Nathan Johnson, der Musiker und Musikproduzent ist, schrieb die Filmmusik für mehrere von Rian Johnsons Filmen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur

Als Drehbuchautor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rian Johnson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cinema-Fanatic: Auteur of the week: Rian Johnson, 21. Juli 2010 (abgerufen am 27. August 2010)
  2. Die gefährlichste Zeitschleife der Welt: Wie inszeniert man so etwas? in FAZ vom 4. Oktober 2012, Seite 21
  3. Star Wars: Episode VIII Dreharbeiten starteten. In: starwars.com. 15. Februar 2016, abgerufen am 23. Januar 2017.
  4. Nick Romano: Star Wars: Episode 8: Rian Johnson announces end of filming. In: Entertainment Weekly. 22. Juli 2016, abgerufen am 28. Dezember 2016 (englisch).
  5. Ian Freer: Rian Johnson On The Last Jedi’s Progress, Influences, And Surprises. In: Empire. 25. Januar 2017, abgerufen am 28. Januar 2017 (englisch).
  6. Rian Johnson, Writer-Director of Star Wars: The Last Jedi, to Create All-New Star Wars Trilogy. In: starwars.com. Lucasfilm, 9. November 2017, abgerufen am 10. November 2017 (englisch).
  7. Chris Evangelista: Rian Johnson Will Create a Whole New ‘Star Wars’ Trilogy. In: /Film. 9. November 2017, abgerufen am 10. November 2017 (englisch).