Next (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Next
Allgemeine Informationen
Genre(s) R&B
Gründung 1996
Website http://www.myspace.com/officialnext
Aktuelle Besetzung
R.L. Huggar
Gesang
Terry Brown
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Raphael Brown (1997–2007)

Next ist eine US-amerikanische R&B-Band, bestehend aus den Gründungsmitgliedern R. L. Huggar und Terry Brown.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Next wurde 1996 von R. L. Huggar und den Brüdern Terry und Raphael Brown gegründet. Sie wurden vom Onkel der Browns zusammengeführt, der ein Gospelchorleiter war. Sie begannen unter dem Namen Straight4ward aufzutreten. Die Band wurde eine Zeit lang von Ann Nesby, Mitglied der Gruppe Sounds of Blackness, trainiert und organisiert.

Next wurden in ihrer Heimatstadt Minneapolis, Minnesota von Produzent und DJ-Künstler KayGee, Mitglied der Gruppe Naughty by Nature, entdeckt. Sie unterzeichneten einen Plattenvertrag mit KayGees Plattenfirma Divine Mill und später mit Arista Records.

Mit ihrer Debütsingle Butta Love schafften sie es auf Anhieb unter die Top 20 der US-Charts. Mit Too Close ließen sie einen Hit folgen, der es nicht nur auf Platz 1 in ihrer Heimat brachte, sondern sich auch international gut in den Hitparaden platzierte. Auch die dritte Auskopplung aus dem Doppel-Platin-Album Rated Next mit dem Titel I Still Love You erreichte die Top 20. Mit dem zweiten Album Welcome II Nextasy konnten sie 2000 zunächst an den Erfolg anknüpfen, die Single Wifey erreichte Platz 7. Danach ließ das Interesse allerdings immer mehr nach und ein weiterer Hitparadenerfolg gelang ihnen nicht mehr.

2001 coverte die britische Boyband Blue ihren Hit Too Close und brachten ihn in Großbritannien auf Platz 1 der Charts.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1997 Rated Next
Arista 18973
300! 300! 300! 37 Doppelplatin
(60 Wo.)
13
(73 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. September 1997
Executive Producer: Clive Davis, KayGee
2000 Welcome II Nextasy
Arista 14643
45
(5 Wo.)
300! 85
(5 Wo.)
12 Gold
(21 Wo.)
4
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juni 2000
Executive Producer: Clive Davis, KayGee
2002 The Next Episode
J 20016
300! 300! 300! 120
(9 Wo.)
27
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Dezember 2002
Executive Producer: Clive Davis, KayGee

Kompilation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Platinum & Gold Collection (BMG Heritage 59233; VÖ: 4. Mai)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2][3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1997 Butta Love
Rated Next
300! 300! 300! 16 Gold
(23 Wo.)
4
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 1997
Autoren: Arkeida Clowers, Darren Lighty,
Lance Alexander, Robert L. Huggar, Tony Tolbert
1998 Too Close
Rated Next
43
(14 Wo.)
46
(3 Wo.)
24
(3 Wo.)
1 Platin
(53 Wo.)
1
(60 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Januar 1998
inkl. Samples aus Kurtis Blows X-mas Rappin’
Autoren: Darren Lighty, Denzil Miller,
J. B. Moore, Kier Gist, Kurtis Walker,
Larry Smith, Robert Ford Jr., Robert L. Huggar
1998 I Still Love You
Rated Next
300! 300! 300! 14 Gold
(20 Wo.)
4
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juli 1998
inkl. Samples aus The Deeles Two Occasions
Autoren: Arkeida Clowers, Darnell Bristol,
Darren Lighty, Kenneth Edmonds, Raphael Brown,
Robert L. Huggar, Sid Johnson, Tony Tolbert
2000 Wifey
Welcome II Nextasy
80
(5 Wo.)
300! 19
(6 Wo.)
7
(21 Wo.)
1
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2000
Gesang: Lil’ Mo
Autoren: Eddie Berkeley, Kier Gist, Robert L. Huggar
2000 Beauty Queen
Welcome II Nextasy
300! 300! 300! 300! 48
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 2000
Autoren: Carleton Hitchcock, Kier Gist,
Robert L. Huggar, Tommy Barbarella
2001 Anything
Ghetto Love
300! 300! 300! 28
(20 Wo.)
6
(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2001
Jaheim feat. Next
Autor: Kier Gist
2002 Imagine That
The Next Episode
300! 300! 300! 300! 66
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2002
Autoren: Kevin McCord, Edward Ferrell,
Darren Lighty, Keir Gist

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE CH UK Billboard Hot 100 Billboard 200 Billboard R&B-Alben
  2. a b Gold-/Platin-Datenbank US
  3. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]