Nicolas Becker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nicolas Becker (* 1946 in Kressbronn am Bodensee) ist ein deutscher Jurist und Strafverteidiger.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Becker ist ein Sohn des Bildungspolitikers Hellmut Becker und der Schriftstellerin Antoinette Becker.

In den 1970er Jahren vertrat Becker mehrere RAF-Mitglieder vor Gericht. In den frühen 1990ern übernahm er die Verteidigung des ehemaligen Staatsratsvorsitzendern Erich Honecker.[2] Zu seinen bekanntesten und pressewirksamsten Mandaten gehörten in den 1970er-Jahren die Verteidigung der Christiane Felscherinow (Wir Kinder vom Bahnhof Zoo) und Ende der 1990er-Jahre des Hochstaplers Gert Postel.

Einige seiner Fälle wurden von Jurek Becker in der TV-Anwaltserie Liebling Kreuzberg verarbeitet.

Becker lebt in Berlin und ist mit der Schriftstellerin Irene Dische verheiratet. Sie haben zwei Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anwälte. In: becker-conen.de. 16. Februar 2008, abgerufen am 2. November 2019.
  2. Rainer Frenkel: Ein Fall, der keinen kalt läßt. In: Die Zeit. 6. November 1992, abgerufen am 2. November 2019.