Nikon GP-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikon GP-1

Der Nikon GP-1 oder neu nun Nikon GP-1A ist ein GPS-Empfänger von Nikon zur Erfassung der geographischen Position (Längen- und Breitengrad) im NMEA-Format, welche dann in den Exif-Daten des Bildes gespeichert werden. Die Möglichkeit, die Richtung der Kamerahaltung zu bestimmen, wird nicht genutzt. Die Nikon-eigene Software ViewNX bietet die Möglichkeit, diese Daten direkt per Landkarte auszuwerten.

Technische Daten[Bearbeiten]

Der Empfänger bietet 18 SBAS-kompatible Empfangskanäle. Die Empfangszeit beim Einschalten beträgt bis zu 45 Sekunden. Die Aktualisierungsrate ist sekündlich. Die GPS-Genauigkeit liegt bei horizontal 10m RMS. Die Betriebstemperatur liegt zwischen 0 und 40 Grad Celsius. Das Gewicht beträgt 24 g.

Status[Bearbeiten]

blinkende rote LED, GP-1 auf einer D300

Eine LED gibt den Status des Systems an.

  • Blinkt rot - GPS-Daten werden nicht aufgenommen
  • Blinkt grün - es konnten drei Satelliten erkannt werden, und GPS-Daten werden aufgenommen
  • Grün - es konnten drei oder mehr Satelliten erkannt werden, und GPS-Daten werden präzise aufgenommen

Kompatibilität[Bearbeiten]

Der GP-1 ist kompatibel zu:

Anschlüsse[Bearbeiten]

Der GP-1 hat folgende Anschlüsse:

  • USB zum Anschluss an einen PC
  • Zubehöranschluss für den Kabelfernauslöser MC-DC2
  • Halterung für den Blitzschuh
  • Anschluss für Signal zur Kamera via CA10- oder CA90-Kabel

sowie

  • Öse für Trageriemen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nikon GP-1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien