Nils Tegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nils Tegen 2015 im Konzert mit Matthew Halpin, Martin Schulte, David Helm und Veronika Morscher im Kölner ARTheater

Nils Tegen (* 13. September 1972 in Bad Segeberg) ist ein deutscher Jazzmusiker (Piano, Schlagzeug) und Komponist, der in der deutschen Jazz- und Musikszene tätig ist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tegen trat in den 1980er Jahren zunächst in lokalen Jazzformationen auf. Anfang der 1990er hatte er sein erstes eigenes Jazztrio, welches u. a. Preisträger des Jazzpodiums Schleswig-Holstein war. Nach Teilnahme am Kontaktstudiengang Jazz in Hamburg studierte er ab 1994 an der Musikhochschule Köln Jazzpiano bei Frank Wunsch und Hans Lüdemann, außerdem Jazz und Komposition in Köln bei Joachim Ullrich und Frank Reinshagen (Abschlüsse 1998 und 2001, Konzertexamen Klavier 2003). Internationale Tourneen mit verschiedenen Projekten schlossen sich an.

Im Laufe seiner weiteren Karriere arbeitete er u. a. mit José González, Apparat, Brandt-Brauer-Frick Ensemble, Ebbot Lundberg, Nackt, Wende Snijders, El Perro Del Mar, Tocotronic, Moses Schneider, Michel Pilz, Misha Mengelberg, Manfred Schoof, Gerd Dudek, Matthias Schubert, Henning Berg, Dieter Glawischnig, Jochen Rückert, Jonas Burgwinkel, Pablo Held, Bob Mintzer, Frank Gratkowski, Pascal Schumacher, Florian Ross, Florian Weber und Caroline Thon.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nils Tegen 2015 im Konzert mit Simon Seidl, Tobias Hoffmann, David Helm und Fabian Dudek im Kölner ARTheater

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nils Tegen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien