Njagan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Njagan
Нягань
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ural
Region Autonomer Kreis der Chanten und Mansen/Jugra
Stadtkreis Njagan
Bürgermeister Alexander Ryschenkow
Gegründet 1965
Stadt seit 1985
Fläche 814 km²
Bevölkerung 54.890 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 67 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 40 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 34672
Postleitzahl 628180–628195
Kfz-Kennzeichen 86, 186
OKATO 71 139
Website www.admin.nyagan.ru
Geographische Lage
Koordinaten 62° 8′ N, 65° 23′ OKoordinaten: 62° 8′ 0″ N, 65° 23′ 0″ O
Njagan (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Njagan (Autonomer Kreis der Chanten und Mansen/Jugra)
Red pog.svg
Lage im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen/Jugra‎
Liste der Städte in Russland

Njagan (russisch Ня́гань) ist eine Stadt mit 54.890 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen/Jugra innerhalb der Oblast Tjumen in Westsibirien, Russland. Sie liegt rund 230 km Luftlinie nördlich der Kreishauptstadt Chanty-Mansijsk und 565 km nördlich der Gebietshauptstadt Tjumen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Stadt ging aus einer 1965 gegründeten Arbeitersiedlung eines Holzverarbeitungsbetriebes hervor. Der Name des Ortes stammte vom Namen des nahen Flusses Njagan-Jugan ab, was in der Sprache der Chanten und der Mansen „großer Fluss“ bedeutet. 1967 wurde eine Eisenbahnlinie zur Siedlung verlegt, um den Holztransport von hier in andere russische Regionen zu ermöglichen.

Ende der 1970er-Jahre begann in der Nähe Njagans die Erdölförderung. Aus diesem Grund wuchs die Bevölkerung der Siedlung bis in die 1980er-Jahre auf über 50.000 Einwohner. Am 15. August 1985 erhielt Njagan daher den Stadtstatus.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1979 4.622
1989 54.061
2002 52.610
2010 54.890

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ölförderung in Njagan beträgt mit dem Stand von 2006 etwa sechs Millionen Tonnen jährlich und wird von der Firma TNK-Njagan, einem Tochterunternehmen des russisch-britischen Konzerns TNK-BP, betrieben. Weiterhin gibt es in Njagan eine Ölraffinerie und einen städtischen Holzverarbeitungsbetrieb. Mit anderen Regionen Russlands ist Njagan durch eine Landstraße nach Chanty-Mansijsk, eine Eisenbahnstrecke sowie einen kleinen Flughafen verbunden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Njagan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien