Nordprovinz (Sambia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Northern Province
Nordprovinz
CopperbeltLuapulaLusakaMuchingaNordprovinzNordwestprovinzOstprovinzSüdprovinzWestprovinzZentralprovinzSimbabweBotswanaNamibiaMosambikTansaniaMalawiDemokratische Republik KongoAngolaLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Sambia
Hauptstadt Kasama
Fläche 77.650 km²
Einwohner 1.105.824 (2010)
Dichte 14 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ZM-05
Webauftritt www.nor.gov.zm (englisch)
Koordinaten: 10° 0′ S, 31° 0′ O

Die Nordprovinz (englisch Northern Province) der Republik Sambia ist eine der zehn Provinzen des Landes. Sie hat 1.105.824 Einwohner (Zensus 2010) und umfasst 77.650 km², davon 75.567 km² Landfläche.[1]

Die Nordprovinz ist in 12 Distrikte unterteilt, mit Kasama als Provinzhauptstadt, und gilt als „Sambias Wilder Norden“. Es verlaufen zwar die TAZARA und der Tanzam Highway durch das Provinzgebiet, doch beide geben wegen der Bedingungen des Warenumschlags im Hafen Daressalam vom benachbarten Tansania aus wenig wirtschaftliche Impulse und sind nicht ausreichend, um die Provinz verkehrlich tiefer zu erschließen. Das übriges Verkehrswegenetz ist unzureichend ausgebaut.

Der sambische Küstenabschnitt des Tanganjikasees befindet sich in der Provinz. Die Hafenstadt Mpulungu liegt am südlichen Ende des Sees und in der Nähe der Mündung des Lunzua. Das ist die einzige Hafenstadt des Landes und von hier entfaltet sich ein Schiffsverkehr von und nach den Anrainerstaaten. Ferner bieten die Küstenorte Möglichkeiten zur Fischerei.[2][3] Zahlreiche Entwicklungsprojekte versuchen den Einwohnern eine wirtschaftliche Grundlage zu verschaffen, wobei neben Kaffeeanbau der Tourismus die aussichtsreichste Sparte zu sein scheint.

Zu den bemerkenswerten Bodenschätzen auf dem Provinzterritorium zählen Schmucksteine, Schiefer und Steinsalz.[1]

Geographische Besonderheiten der Provinz sind der angrenzende Tanganjikasee, der Bangweulusee und der Mweru-Wantipa-See sowie eine Reihe von Wasserfällen des Kalungwishi: die Lumangwe-Fälle, die Chishimba-Fälle und die Kalambo-Fälle. Weiter gibt es den Nordluangwa-Nationalpark und den Luambe-Nationalpark im Tal des Flusses Luangwa im Osten der Provinz.[2]

Distrikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nachfolgenden Orte haben zugleich den Verwaltungssitz ihrer gleichnamigen Distrikte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Northern Provincial Administration: Webpräsenz. auf www.nor.gov.zm (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Northern Provincial Administration: About Northern Province. auf www.nor.gov.zm (englisch).
  2. a b nach OSM.
  3. Northern Provincial Administration: Mpulungu District. auf www.nor.gov.zm (englisch).