Nordvorstadt (Zwickau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein typisches Haus in der Nordvorstadt
Ein typisches Haus in der Nordvorstadt

Die Zwickauer Nordvorstadt ist ein Teil der Gemarkung Zwickau.

Im Norden grenzt die Nordvorstadt an den Stadtteil Pölbitz, mit dem sie baulich verbunden ist. Östlich grenzt die Nordvorstadt an die Zwickauer Mulde. Südlich des Ortes sind weitere Teile der Gemarkung Zwickau gelegen, darunter die Innenstadt.

Die Nordvorstadt gehört zum Stadtbezirk Mitte. In ihrem Bereich liegt das später wüst gefallene Dorf Osterweih, das als Ursprung der Stadt Zwickau gilt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Einwohnerzahl
31. Dezember 1998 4666
31. Dezember 1999 5032
31. Dezember 2000 5200
31. Dezember 2001 5472
31. Dezember 2002 5587
31. Dezember 2003 5744
31. Dezember 2004 5856
31. Dezember 2005 5918
30. Juni 2006 5949
Jahr Einwohnerzahl (Prognose)
2010 6250
2015 6400
2020 6450

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Städtebauliches Entwicklungskonzept der Stadt Zwickau 2020 (Stand: Juni 2006) sowie Statistische Informationen der Stadt Zwickau 2006/1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nordvorstadt (Zwickau) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chronik von Zwickau auf www.zwickau-navigator.de

Koordinaten: 50° 44′ N, 12° 29′ O