North American F-82

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
North American F-82 Twin Mustang
F82 twin mustang.jpg
Prototyp XP-82
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller:

North American Aviation

Erstflug: 6. Juli 1945
Indienststellung: 1946
Produktionszeit: 1946 bis 1948
Stückzahl: 272

Die F-82 Twin Mustang (ursprünglich P-82) war ein zweimotoriges Langstreckenbegleitjagd- und Nachtjagdflugzeug des US-amerikanischen Herstellers North American Aviation in Doppelrumpf-Bauweise.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die F-82 bestand aus zwei modifizierten und gestreckten Rümpfen der P-51H, die mit einem neuen Mittelflügel und einem gemeinsamen Leitwerk verbunden wurden.[1] Die Maschine behielt beide Cockpits und konnte bei den ersten 22 hergestellten Maschinen (zwei XP-82 und zwanzig der B-Serie) auch von beiden Piloten gesteuert werden. Alle weiteren Exemplare besaßen Steuereinrichtungen nur im rechten Cockpit.[2] Die ersten Maschinen wurden im Januar 1946 in Dienst gestellt.

Die ersten zwei Prototypen behielten noch ihre Merlin-Motoren von Packard, der dritte Prototyp und die Serienmaschinen erhielten Allison-V-1710-Motoren. Die Propeller der Maschinen drehten gegenläufig.

Ursprünglich als Begleitjäger vorgesehen (B- und E-Version), wurde sie mit Radar (APS-4 bei D- und F-Version; SCR-720 bei C- und G-Version) auch als Nachtjäger eingesetzt.

Ein F-82-Nachtjäger schoss am 27. Juni 1950 während des Koreakriegs eine nordkoreanische Jakowlew Jak-11 nahe Seoul ab.

Im Korea-Krieg verlor die USAF 17 F-82, davon 11 im Einsatz. Die Einsatzverluste teilen sich wie folgt auf: 4 durch Flak, 4 durch Flugunfälle und drei Flugzeuge wurden vermisst. Im Februar 1952 wurde die F-82 aus dem Kampfeinsatz zurückgezogen[3].

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F-82B Twin Mustang
F-82C Nachtjäger

(1948 wurde die P-82 in F-82 umbenannt)

XF-82 (Werksbezeichnung NA.120)
Prototyp mit Packard-V-1650-23/-25-Motoren, zwei gebaut
XF-82A
Prototyp mit Allison-V-1710-119-Motoren, eine gebaut
F-82A
F-82E, die nur zu Motorentests verwendet wurden, vier gebaut
F-82B (NA.123)
Serienversion der XF-82 mit Allison-Motoren und Unterflügelstationen, 19 gebaut, 480 storniert
F-82C
eine mit SCR-720-Radar unter dem Mittelflügel umgebaute F-82B
F-82D
eine mit APS-4-Radar unter dem Mittelflügel umgebaute F-82B
F-82E (NA.144)
Tagjäger mit gegenläufigen Allison-V-1710-143- und V-1710-145-Motoren, 96 gebaut
F-82F (NA.149)
Nachtjäger-Serienversion der F-82C mit AN/APG-28-Radar unter dem Mittelflügel, 91 gebaut
F-82G (NA.150)
Nachtjäger-Serienversion der F-82D mit SCR-720C-Radar unter dem Mittelflügel, 45 gebaut, außerdem wurden neun F-82F umgebaut
F-82H
F-82F/G mit Winterausrüstung, 14 umgerüstet

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abnahme der P-82/F-82 durch die USAAF/USAF:[4]

Version 1945 1946 1947 1948 1949 SUMME
XP-82 2         2
P-82A     4     4
P-82B   19       19
F-82E       96   96
F-82F       91   91
F-82G       43 2 45
F-82H         14 14
SUMME 2 19 4 230 16 271

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Besatzung: 2
  • Länge: 12,93 m
  • Spannweite: 15,62 m
  • Höhe: 4,22 m
  • Leergewicht: 7.271 kg
  • maximales Startgewicht: 11.632 kg
  • Triebwerk: 2 × Allison-V-1710-143/145 mit je 1.193 kW (1.622 PS)
  • Höchstgeschwindigkeit: 742 km/h
  • Reichweite: 3.605 km
  • Dienstgipfelhöhe: 11.855 m
  • Bewaffnung: 6 × 12,7-mm-Maschinengewehre Browning M3, ca. 1.800 kg Bomben

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Knaack, Marcelle Size: Encyclopedia of U.S. Air Force Aircraft and Missile Systems. Volume 1: Post-World War II Fighters 1945-1973. Office of Air Force History, Washington, D.C. (USA) 1978, ISBN 0-912799-59-5, S. 12–21.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: F-82 Twin Mustang – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. globalsecurity.org, Stand: 12. Januar 2008
  2. Twin Mustang Rebirth. Aeroplane Monthly, Mai 2011, S. 28.
  3. Statistical Digest of the USAF 1953, S. 57 ff.
  4. Statistical Digest of the USAF 1946, S. 100 ff.; 1947, S. 115; 1948II, S. 14; 1949, S. 164 ff.; Size Knaack, Marcelle: Encyclopedia of US Air Force Aircraft and Missile Systems, Volume 1, Washington D.C., 1978, S. 13 ff.