Novruz Məmmədov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt von Novruz Məmmədov

Novruz İsmayıl oğlu Məmmədov (* 15. März 1947 in Babək, Aserbaidschanische SSR) ist ein aserbaidschanischer Politiker. Seit dem 21. April 2018 ist er Ministerpräsident von Aserbaidschan. Məmmədov ist Mitglied der Präsidentenpartei Yeni Azərbaycan (dt. Neues Aserbaidschan).

Məmmədov beendete seine erweiterte Schulbildung im Jahre 1964 und studierte danach Französisch an der Fakultät für Europäische Sprachen am Aserbaidschanischen Pädagogischen Fremdspracheninstitut. Er schloss sein Studium mit Auszeichnung ab und war als Dolmetscher und Chefdolmetscher von 1968 bis 1968 und von 1978 bis 1981 in Algerien und von 1971 bis 1973 in Guinea tätig. Im Jahre 1991 erwarb er einen Doktoratstitel in Philologie. Danach arbeitete er am Aserbaidschanischen Pädagogischen Institut von 1992 bis 1993 als Dekan der Vorbereitenden Fakultät und von 1993 bis 1997 als Dekan des Institurs für Französische Sprache. Bis heute ist er Leiter der Abteilung für Lexikologie und Stilistik für die Französische Sprache an der Sprachenuniversität Aserbaidschans.[1]

Am 12. April 1997 begann er seine politische Karriere, als er von Präsident Heydər Əliyev zum Chef der Abteilung für internationale Beziehungen seiner Administration ernannt wurde. Von 1995 bis 1997 hatte er bereits als Dolmetscher für Əliyev gearbeitet. Im Jahre 2002 wurde er darüber hinaus zum außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter ernannt. Im Jahre 2005 wurde er Mitglied der nationalen UNESCO-Kommission. Von Juni 2017 an war er Assistent für auswärtige Angelegenheiten des Präsidenten und Abteilungsleiter.[1]

Am 21. April 2018 wurde er per Dekret von Präsident Aliyev zum Ministerpräsidenten ernannt; das Dekret trat sofort nach der Unterzeichnung durch den Präsidenten in Kraft.[2]

Məmmədov spricht Aserbaidschanisch, Türkisch, Französisch, Russisch und Englisch fließend. Er ist verheiratet und hat drei Kinder und Enkel.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Novruz Məmmədov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Biography of Azerbaijan’s new Prime Minister Novruz Mammadov. Azəri-Press Agentliyi, 21. April 2018, abgerufen am 30. Mai 2018.
  2. President Ilham Aliyev appoints Novruz Mammadov as PM. Azəri-Press Agentliyi, 21. April 2018, abgerufen am 30. Mai 2018.
  3. Archiwum - 2009. Botschaft der Republik Polen in Baku, 12. Januar 2009, abgerufen am 30. Mai 2018.