Obradoiro CAB

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Obradoiro CAB
Gegründet 6. Oktober 1970
Halle Pavillón Multiusos Fontes do Sar
(6.050 Plätze)
Homepage obradoirocab.com
Präsident Raúl López
Trainer SpanienSpanien Ramón „Moncho“ Fernández
Liga Liga ACB

2013/14: 12. Platz

Farben Weiß / Blau / Rot
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts redsides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts redsides.png
Kit shorts.svg
Auswärts

Obradoiro Clube de Amigos do Baloncesto (zu Deutsch Obradoiro Klub der Freunde des Basketballs), auch bekannt unter dem Sponsorennamen Rio Natura Monbus, ist ein spanischer Basketballverein aus der galicischen Hauptstadt Santiago de Compostela. Die erste Mannschaft spielt in der spanischen Liga ACB. Die Heimspiele werden im rund 6.050 Zuschauer fassenden Pavillón Multiusos Fontes do Sar bestritten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obradoiro CAB wurde am 6. Oktober 1970 ins Leben gerufen und begann in der Saison 1970/71 in der dritten Spielklasse. Nach mehreren Jahren zwischen der dritten und der zweiten Division, glückte 1981/82 schließlich erstmals der Aufstieg in die Primera Division. Im Folgejahr erreichte das Team jedoch nur zwei Siege und beendete die Liga auf dem 14. und letzten Platz.

In der Saison 1989/90 qualifizierte sich Obradoiro CAB für das Aufstiegs-Play-off, scheiterte dort jedoch an Juver Murcia. Diese Begegnung sollte ein juristisches Nachspiel haben, denn die Mannschaft aus Murcia setzte den Argentinier Esteban Pérez mit einem gefälschten Ausweis als Spanier ein. Die sportlichen Instanzen entschieden gegen die Galicier und so stieg Juver Murcia in die Liga ACB auf. Während die erste Mannschaft von Obradoiro CAB in der Folge bis in die Regionalliga abstieg, kämpfte der Klub vor Gericht weiter um die Aufnahme in die Liga ACB. Der Fall ging bis zum Obersten Gerichtshof, der im Sommer 2003 Obradoiro Recht gab, jedoch verlangte der Ligaverband nun die Aufnahmegebühr von rund 3 Millionen Euro um an der höchsten Spielklasse teilnehmen zu dürfen. Erneut ging Obradoiro gerichtlich vor um nur den im Jahr 1990 vorgeschriebenen Betrag von rund 600.000 Euro zahlen zu müssen. Am 27. November 2007 bekam der Klub auch hier recht und am 15. Juni 2009, 19 Jahre nach dem polemischen Play-off, wurde Obradoiro, das zu jener Zeit nur in der Regionalliga spielte, in die Liga ACB eingeschrieben.[1]

Die erste Spielzeit beendete der Klub auf dem 17. und vorletzten Platz und stieg folglich in die LEB Oro ab. In der Saison 2010/11 gelang Obradoiro im Grunddurchgang der zweite Platz, im Aufstiegs-Play-off setzte man sich im Finale mit 3:1 gegen Ford Burgos durch und erreichte somit den Wiederaufstieg in die Liga ACB.

In der Saison 2012/13 erreichten die Galicier im Grunddurchgang Platz acht und qualifizierten sich somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für das Play-off um die Meisterschaft. Im Viertelfinale scheiterte das Team mit 0:2 am späteren Meister Real Madrid.

Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Geschichte firmierte der Klub unter mehreren Sponsorennamen:

  • 2009–2010 Xacobeo Blu:sens
  • 2010–2013 Blusens Monbus
  • 2013–0000 Rio Natura Monbus

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. José Precedo: Vuelve el Obradoiro a la ACB 17 años después. In: El País. 27. November 2007, abgerufen am 22. April 2013 (spanisch).
    El Obradoiro presenta la documentación para jugar en la ACB. In: El Mundo. 15. Juni 2009, abgerufen am 22. April 2013 (spanisch).
    Yannis Psarakes: The incredible Story of Xacobeo Blu:sens. In: kostasvasiliadis.gr. 18. August 2009, abgerufen am 22. April 2013 (englisch).