Olga Georges-Picot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Olga Georges-Picot (* 6. Januar 1940 in Shanghai; † 19. Juni 1997 in Paris) war eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georges-Picot war die Tochter des französischen Diplomaten Guillaume Georges-Picot und einer Russin. In Deutschland wurde sie unter anderem durch den Spielfilm Der Schakal (1973) bekannt sowie durch die Fernsehserien Härte 10 (1974) und Ringstraßenpalais (1980). Sie litt unter Depressionen und beging im Alter von 57 Jahren Suizid durch einen Sturz aus der fünften Etage eines Appartements in Paris.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie war eine Großnichte des französischen Diplomaten François Georges-Picot, dessen Namen durch das folgenschwere Sykes-Picot-Abkommen in die Geschichte eingegangen ist[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel im Spectator (engl.)