Olimpia Elbląg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olimpia Elbląg
Polonia olimpia elblag herb.gif
Voller Name Związkowy Klub Sportowy Olimpia Elbląg
Ort Elbląg
Gegründet 1945
Vereinsfarben gelb-weiß-blau
Stadion Stadion Miejski w Elbląg
Plätze 7.000
Präsident PolenPolen Paweł Guminiak
Trainer PolenPolen Adam Boros
Homepage olimpia.elblag.com.pl
Liga 3. Liga (podlasko-warmińsko-mazurska)
2014/15 2. Platz
Heim
Auswärts

Olimpia Elbląg (offiziell Związkowy Klub Sportowy Olimpia Elbląg) ist ein Sportklub aus der polnischen Stadt Elbląg (dt. Elbing) in der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Der Verein spielt momentan in der vierthöchsten polnischen Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olimpia Elbląg wurde 1945 unter dem Namen Syrena Elbląg gegründet. Der Verein wurde im Laufe seiner Geschichte sehr oft umbenannt, seit 2013 trägt er seinen aktuellen Namen Związkowy KS Olimpia Elbląg. Ab der Saison 2009/10 spielte der Verein in der 2. Liga, bis er in der Saison 2010/2011 den Aufstieg in die 1. Liga schaffte, aus der er jedoch als Letzter direkt wieder abstieg. Nach einem weiteren Abstieg in der Saison 2013/14 spielt der Verein nur noch in der 3. Liga.[1]

1946: Olimpia (Olympia) Elbląg um Agrykola Straße 8

Historische Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Syrena (1945), Stocznia (1946), Olympia (1946), KS Tabory (1946), Ogniwo (1949), Stal (1949), Budowlani (1951), Kolejarz (1951), Spójnia (1954), Turbina (1955), Olimpia (1955), Sparta (1955), TKS Polonia (1956)
Olimpia Elbląg (1960–1992)
KS Polonia Elbląg (1992–2002)
KS Polonia Olimpia Elbląg (2002–2004)
Piłkarski KS Olimpia Elbląg (2004-2013)
Związkowy KS Olimpia Elbląg (seit dem 28. Juni 2013)



Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vereinswappen wurde in der Vereinsgeschichte mehrmals gewechselt. Das heutige Wappen ist von allen am längesten in Gebrauch.

Olimpia Elbląg Wappen 1946–2010

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1-mal Achtelfinale (1976/1977)
8-mal Sechzehntelfinale
  • Polnischer Regional-Fußballpokal:
4-mal Ermland und Masuren (2001/2002, 2002/2003, 2006/2007, 2008/2009)
5-mal OZPN Elbląg (1984/1985, 1989/1990, 1990/1991, 1992/1993, 1995/1996)
  • Jugend-Vizemeister
Finale gegen Górnik Zabrze (1989)

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekanntesten Spieler von Olimpia Elbląg sind Jānis Intenbergs, Krzysztof Kowalik und Piotr Podolczak.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PolenPolen Aleksander Grudziński (1959 bis 1961)
PolenPolen Mieczysław Lorenc (1962)
PolenPolen Witold Kamieński (1962 bis 1963)
PolenPolen Edward Kołpa (1963 bis 1965)
PolenPolen Witold Kamieński (1966)
PolenPolen Stefan Wesołowski (1967 bis 1970)
PolenPolen Bogumił Gozdur (1970 bis 1972)
PolenPolen Jerzy Wrzos (1973)
PolenPolen Franciszek Rogowski (1974)
PolenPolen Andrzej Cehelik (23. Juli 1974 bis 1975)
PolenPolen Zdzisław Rogowski (1975)
PolenPolen Wojciech Łazarek (Januar 1976 bis 1977)
PolenPolen Eugeniusz Różański (1977 bis 1978)
 
PolenPolen Jan Kowalski (1978 bis 1979)
PolenPolen Eugeniusz Samolczyk (1979 bis 1980)
PolenPolen Jerzy Słaboszewski (1980)
PolenPolen Józef Bujko (1980 bis 1981)
PolenPolen Stanisław Stachura (1981 bis 1983)
PolenPolen Marian Geszke (1984)
PolenPolen Józef Bujko (1984 bis 1987)
PolenPolen Lech Strembski (1987)
PolenPolen Eugeniusz Różański (1988)
PolenPolen Józef Bujko (1989 bis 1990)
PolenPolen Stanisław Fijarczyk (1990 bis 1994)
PolenPolen Lech Strembski (1994 bis 1996)
PolenPolen Sebastian Klimek (1996)
 
PolenPolen Bogusław Kołodziejski (1997 bis 2000)
PolenPolen Stanisław Fijarczyk (2000 bis 2002)
PolenPolen Adam Fedoruk (2002 bis 2003)
PolenPolen Andrzej Bianga (2003 bis 31. Dezember 2006)
PolenPolen Zbigniew Kieżun (1. Januar 2007 bis 16. August 2007)
PolenPolen Tomasz Wichniarek (16. August 2007 bis 9. Juli 2009)
PolenPolen Tomasz Arteniuk (9. Juli 2009 bis Juni 2011)
PolenPolen Grzegorz Wesołowski (22. Juni 2011 bis 15. Oktober 2011)
UkraineUkraine Anatoliy Piskovets (17. Oktober 2011 bis 9. Januar 2012)
PolenPolen Szymon Szałachowski (9. Januar 2012 bis 16. Januar 2012)
WeissrusslandWeißrussland Oleg Raduszko (16. Januar 2012 bis 7. November 2013)
PolenPolen Dariusz Kaczmarczyk (7. November 2013 bis 2. Dezember 2013)
PolenPolen Adam Boros (seit dem 2. Dezember 2013 bis 7. November 2013)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.90minut.pl/skarb.php?id_klub=248&id_sezon=79