Otto Kern (Designer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otto Kern mit Ehefrau Naomi Valeska Kern bei der UNESCO Charity Gala in Düsseldorf (2012)

Otto Kern (* 8. Februar 1950 in Nürtingen;[1]10. oder 11. Dezember 2017 in Larvotto, Monaco)[2] war ein deutscher Modeunternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur begann Kern Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main zu studieren. Währenddessen arbeitete er unter anderem bei dem Herrenausstatter Annas Menshop als Aushilfe. Er brach sein Studium ab, gab seine erste eigene Hemdenkollektion in der Wäschefabrik seiner Mutter in Auftrag und gründete wenig später die Otto Kern GmbH & Co. KG. 1993 verkaufte er 60 Prozent seines Unternehmens an die MHM Mode Holding und im Jahr 2000 weitere Anteile an die Ahlers AG inklusive der Rechte an seiner eigenen Marke «Otto Kern».[3][4]
Danach zog er sich ganz ins Privatleben zurück.

Zuletzt lebte Kern in Kitzbühel, Monaco und auf St. Barth.[5][6] Am 11. Dezember 2017 wurde Kern tot in Monaco auf der Terrasse des ersten Stocks vom Le Formentor aufgefunden, einer Wohnresidenz im Bezirk Larvotto.[7] Kern hatte wohl versucht, auf dem Balkon seines Apartments im 13. Stock eine Satellitenschüssel neu auszurichten, wo er laut der Illustrierten Bunte vermutlich aufgrund eines Sturms den Halt verlor.[8] Otto Kern ruht auf dem Cimetiére de Monaco.[9]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kern war viermal verheiratet: 1979 heiratete er die Halbvietnamesin Patricia Kern. Diese Ehe wurde 1985 geschieden und die zweite Ehe führte er von 1996 bis 1999 mit der Designerin Sarah Kern (geborene Reismann).
Kerns dritte Ehefrau Daniela Filipovic, mit der er seit 2002 verheiratet war, starb 2004 bei einem Unfall auf der Autobahn 8. Nach Ermittlungen der Polizei soll sich die 32-Jährige in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag stark alkoholisiert auf die Fahrbahn gelegt haben und wurde dort überfahren. Sie erlag ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.[10]
2008 heiratete Kern das 27-jährige Model Naomi Valeska Salz, die unter dem Label «Naomi Valeska Couture» ihre eigene Modekollektion vertreibt.[11]

Seine drei Kinder stammen von den ersten beiden Ehefrauen.[12]

Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er setzte sich für den Motorsport ein, indem er den früheren Formel 1 Champion Keke Rosberg finanziell unterstützte und auch selbst Rennen fuhr.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Otto Kern GmbH & Co. KG wurde 1970 in Kaiserslautern gegründet, nachdem Kern seine erste eigene Hemdenkollektion entworfen hatte. Die erste Damen-Kollektion wurde im Jahr 1972 herausgebracht. Schon in der ersten Saison konnte Kern rund 20.000 Hemden verkaufen und 1973 verzeichnete das Unternehmen 25 Millionen Mark Umsatz.

2000 verkaufte der Unternehmer Otto Kern seine Markenrechte an den Männermode-Hersteller Ahlers AG in Herford.
Ab 2006 wurden von der Otto Kern Cosmetics GmbH in Stolberg (Rheinland) unter dem Label «Otto Kern» Parfüms, Waschseifen und Kosmetika auf den Markt gebracht, die in Lizenz bei Mäurer & Wirtz hergestellt werden.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Otto Kern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Nachhinein, Nürtinger Zeitung 27. Januar 2018
  2. Tod von Designer Otto Kern: Justiz meldet sich zu Wort . In: stern.de, 13. Dezember 2017, abgerufen am 13. Dezember 2017.
  3. Historie Ahlers, ahlers-ag.com (abgerufen am 13. Dezember 2017)
  4. handelsregister.de HRB 6539: Otto Kern GmbH, Herford vom 10.01.2017@1@2Vorlage:Toter Link/www.handelsregister.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 13. Dezember 2017)
  5. St. Barth. Ein Besuch auf der Karibik-Insel der Prominenten. welt.de vom 10. September 2013 (abgerufen am 16. Dezember 2017)
  6. Weihnachtsstau in der Karibik. Der internationale Jetset trifft sich auf der Insel St. Barth. deutschlandfunkkultur.de vom 24. Dezember 2006 (abgerufen am 15. Dezember 2017)
  7. Tod von Designer Otto Kern: Justiz meldet sich zu Wort. In: stern.de, 13. Dezember 2017, abgerufen am 13. Dezember 2017.
  8. Otto Kern (†67): Das wurde aus seinem Millionen-Erbe. Abgerufen am 31. Dezember 2020.
  9. Klaus Nerger: Das Grab von Otto Kern. In: knerger.de. Abgerufen am 14. Juli 2018.
  10. Otto Kern über seine verstorbene Frau: „Dana war schwer depressiv“. In: Spiegel Online. 29. Dezember 2004, abgerufen am 11. Dezember 2017.
    Untersuchung: Dana Kern bei tödlichem Unfall ‚erheblich alkoholisiert‘. In: RP Online. afp, 7. Januar 2005, abgerufen am 11. Dezember 2017.
  11. Erkelenzer Model macht Mode (18. März 2010)
  12. Otto Kern arbeitet an seiner ersten Herren-Kollektion: Der jetzt auch Männer will. (Nicht mehr online verfügbar.) In: MOPO.de. 31. Januar 1997, ehemals im Original; abgerufen am 12. Dezember 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/amp.mopo.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
    Modekönig Kern – Todesrätsel um Ehefrau. In: Hamburger Abendblatt. 28. Dezember 2004, abgerufen am 12. Dezember 2017.
    Talea de Freese: Rührendes Statement seiner Ex-Frau Sarah. In: bunte.de. 11. Dezember 2017, abgerufen am 12. Dezember 2017.
  13. handelsregister.de OTTO KERN Cosmetics GmbH, Stolberg, Aachen HRB 13133@1@2Vorlage:Toter Link/www.handelsregister.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 13. Dezmebre 2017)