Pär Hulkoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurt Pär Einar Hulkoff[1] (* 25. August 1980 in Karungi) ist ein schwedischer Musiker und Sänger in den Genres Metal und Country. Seit 2008 ist er der Frontmann der Band Raubtier und seit 2017 Kopf des Projekts Hulkoff.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hulkoff wurde 1980 in Karungi geboren und hat einen Bruder. 1989 bekam er eine Gitarre geschenkt, besuchte sechs Monate lang die städtische Musikschule und begann bald, Lieder zu schreiben.[2] In der Schule in Karungi gründete er mit einem weiteren Gitarristen und einem Schlagzeuger seine erste Band, auf dem Gymnasium in Haparanda folgten weitere. Später spielte er in der Band Hunter Killer, die sich nach drei Auftritten auflöste.[2] Um die Jahrtausendwende spielte Hulkoff Gitarre in der belgischen Progressive-Metal-Band Karyan, 2001 für die schwedische Power-Metal-Band The Storyteller als Pärka Kankanranta. Von 2002 bis 2004 war er Leadgitarrist der Power-Metal-Band Viperine, in der auch Mathias Lind spielte. Die Band veröffentlichte neben einer Demoaufnahme mit drei Stücken nur das Album The Predator Awakens. Bereits hier schrieb Hulkoff Texte mit ähnlichen Bezügen wie später bei Raubtier und sang gelegentlich auch.

2002 war er Leadgitarrist der Power-Metal-Band Winterlong, in der Thorbjörn Englund Bassist und später Sänger war. Englund spielte später Bass bei Raubtier. Ab 2005 spielte Hulkoff als Payre Hulkoffgarden Gitarre bei Atomkraft. 2008 gründete Hulkoff mit dem Schlagzeuger Mathias Lind, mit dem er zuvor bei Viperine gespielt hatte, die Band Raubtier. In dieser Band ist er Gitarrist, Keyboarder und Sänger. Beim Video zu Sveriges Elit übernahm Hulkoff Regie und Produktion.

Mit der Band Raubtier und dem Scar-Symmetry-Bassisten Kenneth Seil bildet er seit 2012 auch das Country-Projekt Bourbon Boys. Sein seit 2017 bestehendes Projekt Hulkoff besteht neben ihm aus Anders Johansson und dessen Sohn Niklas. Die Gruppe veröffentlichte bisher vier Singles und das Album Kven, die von Jonas Kjellgren abgemischt und gemastered wurden. Auf den Aufnahmen ist zudem der russische Geiger Misha Talanov zu hören. Im Gegensatz zu den Songtexten bei Raubtier sind die der Gruppe alle in englischer Sprache verfasst.

Hulkoff ist verheiratet und war Infanterist der schwedischen Armee. Er geht auf die Jagd, vornehmlich mit dem Bogen, betreibt ein kleines Jagdgeschäft und ist Besitzer von Schlittenhunden.[3][4][5] Er besitzt die eingetragene Firma Einar Productions.[1]

Texte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hulkoff schreibt die Texte für alle seine Gruppen. Seine Texte beschäftigen sich oft mit militärischen[6], mythologischen[7] und apokalyptischen[8] Themen. Hierbei wird oftmals ein militarisiertes Bild von Ehre, Männlichkeit und Freiheit beschrieben.[9] Auch übermäßiger Alkoholkonsum wird oft thematisiert.[10] Weitere Motive sind gewalttätiger Hass und Rachegedanken.[11] Zudem setzen sich viele seiner Texte mit dem aktuellen Zeitgeist auseinander, wobei Hulkoff unter anderem auf waidmännische Motive zurückgreift, um das ländliche Leben gegenüber dem in der Stadt als besser darzustellen.[12]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Solokünstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kven (2017)
  • Beastmode (2018, Single)

Mit Raubtier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Bourbon Boys[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shotguns, Trucks & Cattle (2013)
  • Hail to the Chief (2013)

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Viperine: Three-Track-Demo (2002, Demo)
  • mit Karyan: Karyan (2003, EP)
  • mit Viperine: The Predator Awakens (2004)
  • mit Atomkraft: Cold Sweat (2011, EP)

Gastauftritte und -beiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Winterlong - Winterlong (Gitarre in Bloodshred)
  • 2010: Torture Division - (Evighetens dårar) auf Evighetens dårar III (Gesang)
  • 2014: Skeleton Birth - War Diary (Leadgitarre)
  • 2014: mit Sabaton - En hjältes väg auf Heroes (Gesang)
  • 2015: für Roadhouse Diet - Ain't Got The Time auf Ain't Got The Time (Text)[13]
  • 2016: mit Snowy Shaw - Alcoholocaust (Auftritt im Video)
  • 2017: für Flying Tigers: Shadows Over China (Videospiel, Komponist von These Guns)[14]
  • 2018: mit Thobbe Englund - Viking auf The Draining of Vergelmer[15]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag auf ratsit.se
  2. a b Stellan Mäki: Hulkoff laddar om, in: Kuriren vom 27. Januar 2013
  3. Interview, in: Les Fleurs Du Mal Webzine
  4. Interview, in: Dutch Metal Maniac
  5. Interview mit Metalmassacre
  6. Beispiele sind Achtung panzer, Det finns bara krig, Panzarmarsch und Vapenbröder.
  7. Beispiele sind das Soloalbum Kven und En hjältes väg.
  8. Beispiele sind Apokalyps, Armageddon, En starkare art, Götterdämmerung, Himmelsfärdskommando und Inget hopp.
  9. Beispiele sind Dragonrider, Einherjr, En hjältes väg, K-3 und Legoknekt
  10. Beispiele sind Änglar, Besten i mig, Drinking My Woman Away und Götterdämmerung.
  11. Beispiele sind Dieseldöd, Mordbrandsrök und Ingeting är glömt.
  12. Beispiele sind Jaga Hårt, Kamouflage, Låt Napalmen regna, Hillbilly Heart, Opus magni, Skriet Från Vildmarken und Världsherravälde.
  13. Roadhouse Diet ‎– Original Soundtrack, in: discogs.de.
  14. Hulkoff in der International Movie Database
  15. Eric Peterson: Thobbe Englund: The Draining of Vergelmer, in: shockwavemagazine.com, zuletzt abgerufen am 3. März 2018.