Patent Ochsner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Patent Ochsner
Patent Ochsner am Stars of Sounds 2013
Patent Ochsner am Stars of Sounds 2013
Allgemeine Informationen
Herkunft Bern, Schweiz
Genre(s) Mundartrock
Gründung 1990
Website patentochsner.ch
Aktuelle Besetzung
Büne Huber
Monic Mathys
Andi Hug
Christian Brantschen
Alex Hendrikson
Disu Gmünder
Daniel Woodtli und René Mosele
Sonja Ott
Estefania Campana
Ehemalige Mitglieder
Gitarre, Cello
Philippe Stalder (bis 1995)
Posaune
Martin Neuhaus (bis 1995)
Carlo Brenni (bis 1998)
Böbu Ehrenzeller (bis 2001)
Resli Burri (bis 2001)
Tinu Frutiger (bis 2001)
Pascal „pazz“ Steiner (bis 2006)

Patent Ochsner ist eine Schweizer Mundart-Band aus Bern.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berner Abfalleimer «Patent Ochsner»

Die Band wurde 1990 in Bern gegründet. Der Bandname stammt von einer Aufschrift auf Abfalleimern und Müllcontainern der Firma J. Ochsner AG. 1991 schafften sie mit ihrem ersten Album Schlachtplatte und den Hits Scharlachrot und Bälpmoos den Durchbruch und wurden schweizweit bekannt. Nach ihrem dritten Album Gmües und einer Tournee durch Madagaskar trennte sich die Band Ende 1995 von Philippe Stalder (Gitarre und Cello) und Martin Neuhaus (Posaune).

Im Mai 1998 machte die Band die Musik zu dem Theaterstück Die schwarze Spinne nach der Erzählung von Jeremias Gotthelf am Theater Neumarkt unter der Regie von Volker Hesse.[1]

Nachdem 1998 Carlo Brenni und 2001 Böbu Ehrenzeller, Resli Burri und Tinu Frutiger die Band verlassen hatten, veröffentlichte Büne Huber das Soloalbum Honigmelonemond. Im Januar 2003 folgte nach einer längeren Pause mit Trybguet das erste Album der neu zusammengesetzten Band. Die gleichnamige Tournee durch die ganze Schweiz wurde zu einem grossen Erfolg. Am Ende der Tournee zu Liebi, Tod & Tüüfu (05/06) verliess das letzte Gründungsmitglied (ausser Huber), der Multiinstrumentalist Pascal „pazz“ Steiner, nach 16 Jahren die Band.

Am 29. August 2008 erschien das Album The Rimini Flashdown. Ende Oktober 2008 startete die Tour durch die gesamte Schweiz, welche am 31. August 2009 mit einem Konzert in der Mühli Hunziken beendet wurde.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Patent Ochsner zeichnet sich durch eine grosse Vielfältigkeit aus. Schon bei ihren frühen Alben waren neben den üblichen Instrumenten (Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang) auch Mandolinen, Celli, Violinen, Saxophone, Posaunen, Akkordeon und eine Blaskapelle zu hören. Auf den ersten drei Alben (Schlachtplatte, Fischer und Gmües) sind viele Einflüsse der Schweizer Volksmusik hörbar.

Auf dem vierten Album Stella Nera wurden erstmals auch zwei Songs auf Italienisch gesungen. Auf Trybguet wurden in Musik und Texten spanische Einflüsse bemerkbar. Allerdings fehlt darauf die spezielle instrumentelle Vielfalt der früheren Alben.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH
1991 Schlachtplatte
Zytglogge Verlag
CH2
(37 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1991
1993 Fischer
COD Records
CH1
Platin
Platin

(20 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. Februar 1993
Verkäufe: + 50.000
1994 Gmües
BMG Ariola
CH1
Platin
Platin

(29 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. März 1994
Verkäufe: + 50.000
1997 Stella Nera
BMG Ariola
CH1
Platin
Platin

(20 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 14. Januar 1997
Verkäufe: + 50.000
2003 Trybguet
BMG Ariola
CH1
Platin
Platin

(33 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2003
Verkäufe: + 40.000
2005 Liebi, Tod & Tüüfu
Muve Records
CH1
Platin
Platin

(27 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 26. September 2005
Verkäufe: + 40.000
2008 The Rimini Flashdown
Universal
CH1
Platin
Platin

(27 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 29. August 2008
Verkäufe: + 30.000
2012 Johnny – The Rimini Flashdown Part 2
Universal
CH1
Platin
Platin

(40 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2012
Verkäufe: + 30.000
2015 Finitolavoro – The Rimini Flashdown Part 3
Universal
CH2
Platin
Platin

(44 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2015
Verkäufe: + 20.000
2019 Cut Up
Universal
CH1
Platin
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CH
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2019
Verkäufe: + 20.000

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH
1998 Wildbolz & Süsstrunk
BMG Ariola
CH3
Gold
Gold

(8 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. September 1998
Verkäufe: + 25.000
2010 Bundesplatz
Universal
CH5
(15 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 5. November 2010
mit dem Berner Symphonieorchester
2015 Gurten 2015 Live
Universal
CH11
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
2017 Strange Fruits – Unique Moments – Live im Landesmuseum
Universal
CH2
(14 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. November 2017

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH
1991 Scharlachrot
Schlachtplatte
CH38
(12 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1991
Bälpmoos
Schlachtplatte
CH64
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1991
1993 Fischer
Fischer
CH22
(12 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1993
1994 Jaenner
Gmües
CH19
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1994
1995 Jacques
Single-Track
CH15
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1995
1996 W. Nuss vo Bümpliz
Stella Nera
CH16
(23 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1996
2002 Brandstifter
Trybguet
CH52
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 23. September 2002
Trybguet
Trybguet
CH47
(11 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2002
2003 Natalina / Hotelsong
Single-Track
CH100
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. Juli 2003
mit Mimmo Locasciulli
2008 Globetrotter
The Rimini Flashdown
CH25
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. August 2008
2019 Für immer uf di
Cut Up
CH2
(37 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. März 2019
Dr Zug (fahrt us dr Stadt)
Cut Up
CH78
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. April 2019
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2012 Zucker + Zitrone
Johnny – The Rimini Flashdown Part 2
CH73
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 8. Juli 2012
Gummiboum
Johnny – The Rimini Flashdown Part 2
CH55
(4 Wo.)CH
Charteinstieg: 26. August 2012
2015 Ausklaar
Finitolavoro – The Rimini Flashdown Part 3
CH35
(4 Wo.)CH
Charteinstieg: 14. Juni 2015

Weitere Singles

  • No geit’s (1991)
  • Ludmilla (1994)
  • Varazze (1994)
  • Jacques / Liebgott (1995)
  • Brügg (1997)

Radio-Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vohinger + Vovor (2005)
  • Grüens Liecht (2005)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 9× Platin9 355.000 hitparade.ch
Insgesamt Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 9× Platin9

Sonstige Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Büne Huber, Martin Albisetti: Patent Ochsner Songbook. Stellanera, Bern 2004. ISBN 3-033-00254-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Patent Ochsner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patent Ochsner und Schwarze Spinne, TV-Beitrag (4:28 Min.) der Nachrichtensendung 10vor10 vom 22. Mai 1998, abgerufen am 3. Februar 2018
  2. a b c Chartquellen: Schweiz