Pater Noster (Leuchtturm)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pater Noster (Leuchtturm)
Pater-Noster-Leuchtturm auf Hamnskär
Pater-Noster-Leuchtturm auf Hamnskär
Ort: Hamnskär[1]
Lage: Västra Götalands län, Schweden
Geographische Lage: 57° 53′ 45,6″ N, 11° 27′ 57,2″ OKoordinaten: 57° 53′ 45,6″ N, 11° 27′ 57,2″ O
Feuerträgerhöhe: 32[1]
Feuerhöhe: 36[1]
Pater Noster (Leuchtturm) (Västra Götaland)
Pater Noster (Leuchtturm)
Kennung: Blk.-15s
3+(12)s[1]
Tragweite weiß: 20 sm (37 km)
Funktion: 1868 -1977
Bauzeit: 1868
Betriebszeit: Tagesfeuer:
1.XI. - 31.III.[1]
Internationale Ordnungsnummer: C 0489

p4

Pater Noster ist ein Leuchtturm auf der Schäre Hamneskär, einer der Pater-Noster-Schären, im südlichen Bohuslän in der Nähe von Rönnäng in der Gemeinde Tjörn in Schweden. Der Leuchtturm wurde 1868 aus Eisen errichtet und war bis 1977 in Betrieb. Der Leuchtturm ersetzte ein Leuchtfeuer auf der Festung Carlsten in Marstrand. Von 2002 bis 2007 wurde er umfassend renoviert, seit dem 26. September 2007 ist der Leuchtturm wieder in Betrieb.[2] Der Name „Pater Noster“ soll daher stammen, dass die Pater-Noster-Schären in einem gefährlichen Fahrwasser liegen, wo früher manch ein in Seenot geratener Seemann ein Vaterunser gebetet haben soll.[3]

Die Insel mit dem Leuchtturm liegt nach der Definition der International Hydrographic Organization genau an der Grenzlinie zwischen Skagerrak und Kattegat.[4]

Der Leuchtturm steht seit 2015 als Byggnadsminne unter Denkmalschutz.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Internationale Göteborg-Filmfestival machte im Jahr 2021 ein besonderes Angebot, nämlich, das gesamte Festivalprogramm auf der Schäre zu sehen. Dieses Angebot richtete sich allerdings nur an eine einzelne Person, die dann für sieben Tage allein auf der Insel blieb. Damit sollte ironisch auf die Einschränkungen während der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr angespielt werden.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Nr. 2101 Deutsches Hydrographisches Institut Hamburg
    Verzeichnis der Leuchtfeuer und Signalstellen Teil II Gewässer zwischen Ost- und Nordsee 1972
  2. Artikel in Göteborgs-Posten. 26. September 2007, abgerufen am 5. Januar 2021 (schwedisch).
  3. Erling Matz: Den hemlighetsfulla kusten. Stockholm 1993, S. 39 (schwedisch).
  4. Limits of Oceans and Seas, 3rd edition. (PDF) International Hydrographic Organization, 1953, abgerufen am 12. Januar 2021 (englisch). Hier wird die Schäre Paternoster Skær genannt.
  5. The Isolated Cinema. Göteborg Film Festival, abgerufen am 5. Januar 2021 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pater Noster (Leuchtturm) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien