Patricia Hy-Boulais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patricia Hy-Boulais Tennisspieler
Nation: Hongkong 1959Hongkong Hongkong
1981−1991
KanadaKanada Kanada
1991−1998
Geburtstag: 22. August 1965
Größe: 163 cm
1. Profisaison: 1986
Rücktritt: 1998
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.008.949 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 242:235
Karrieretitel: 1 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 28 (8. März 1993)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 121:150
Karrieretitel: 1 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 36 (30. März 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Patricia Hy-Boulais (* 22. August 1965 als Patricia Hy in Phnom Penh, Kambodscha) ist eine ehemalige kanadische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patricia Hy wurde in Kambodscha geboren und zog im Alter von sechs Jahren mit ihrer Familie nach Hongkong.

1983 gewann sie zusammen mit Patty Fendick den Titel im Juniorinnendoppel von Wimbledon.[1] Sie spielte von 1981 bis 1987 für die Fed-Cup-Mannschaft von Hongkong und, nachdem sie 1991 die kanadische Staatsbürgerschaft angenommen hatte, bis 1998 für das kanadische Team. 1992 und 1996 vertrat sie Kanada auch bei den Olympischen Spielen. Im Einzel erreichte sie 1992 und 1996 die zweite Runde, während sie im Doppel 1992 erst im Achtelfinale ausschied und 1996 sogar ins Viertelfinale einzog.

Ihre größten Erfolge bei Grand-Slam-Turnieren erzielte sie mit dem Einzug 1992 ins Viertelfinale der US Open und mit ihrer Halbfinalteilnahme 1987 im Doppelwettbewerb der Australien Open.

2004 wurde sie in die kanadische Tennis Hall of Fame aufgenommen.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994 heiratete sie Yves Boulais, der später Trainer von Alison Riske wurde. Seitdem trat sie unter dem Namen Patricia Hy-Boulais an.

Ihre Tochter Isabelle Boulais ist ebenfalls Tennisprofi.[2]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 12. Oktober 1986 Chinese TaipeiChinese Taipei Taipeh WTA Teppich (Halle) ArgentinienArgentinien Adriana Villagrán 6:7, 6:2, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 6. Februar 1994 NeuseelandNeuseeland Auckland WTA Tier IV Hartplatz ArgentinienArgentinien Mercedes Paz AustralienAustralien Jenny Byrne
NeuseelandNeuseeland Julie Richardson
6:4, 7:63

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Girls’ Doubles Finals auf wimbledon.com
  2. Getting to know Canadian rising star Isabelle Boulais. 14. April 2016; abgerufen am 4. Oktober 2017 (englisch).