Patricia Klobusiczky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patricia Klobusiczky (* 3. April 1968 in Berlin) ist eine deutsche Literaturübersetzerin, ausgebildet an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Sie arbeitete langjährig als Lektorin für den Rowohlt Verlag, und zwar 1996 bis 2000 in der Taschenbuch-Sparte und 2000 bis 2005 bei Rowohlt Berlin.

Seit 2016 leitet sie für drei Jahre das von verschiedenen Institutionen getragene Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm, ein Ausbildungsprogramm für junge Literaturübersetzer aus den beiden Sprachen Französisch und Deutsch und aus drei Ländern (D, F, CH). Träger sind z. B. die Frankfurter Buchmesse, Bureau International de l’Édition Française, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Koordination bei Deutsch-Französisches Jugendwerk.

Klobusiczky ist seit 2006 freie Übersetzerin aus dem Französischen und aus dem Englischen, sowie Moderatorin und Lektorin.

In das Französische übersetzte sie auch als Zielsprache, z. B. einen Comic von Anke Feuchtenberger und Katrin de Vries 2006.

Seit März 2017 ist Patricia Klobusiczky die Bundesvorsitzende im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke. Seit 2016 ist sie eine Mentorin für Literaturübersetzer und wird 2018 das "Übersetzerseminar - Literarisches Colloquium Berlin" leiten. Als Dozentin wirkt sie u. a. im Rahmen des Masterstudiengangs "Angewandte Literaturwissenschaft" an der FU Berlin, und an der Berliner "Akademie für Autoren".

„Eine einmalige Gelegenheit für alle Beteiligten, die Mentorin eingeschlossen, sich intensiv mit der Vielfalt frankophoner Literatur auseinanderzusetzen, sich voller Elan für ihre Vermittlung einzusetzen und sie nach allen Regeln der Kunst zu übersetzen.“

Patricia Klobusiczky zum Mentorenprogramm[1]

Übersetzungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle