Sascha Rotermund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sascha Rotermund während der Ohrkanus-Verleihung 2010

Sascha Rotermund (* 13. Juni 1974 in Arnsberg) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher, Hörbuchinterpret und Musiker. Seine Stimme ist vor allem durch wiederkehrende Synchronisationen der Schauspieler Benedict Cumberbatch, Jon Hamm und Omar Sy bekannt.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Walburgisgymnasium Menden im Jahr 1993 studierte Rotermund zunächst Lehramt an den Universitäten Dortmund und Siegen bevor er 1997 seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover begann und sie 2001 mit dem Diplom abschloss. Nach ersten Ensemblerollen an verschiedenen Theaterbühnen in Deutschland und Frankreich übernahm Rotermund im Jahr 2000 die Darstellung fester Charaktere, darunter in Heinrich Manns Professor Unrat am Staatstheater Hannover und in Goethes Torquato Tasso in der ebenfalls in Hannover ansässigen Kunsthalle. 2001 folgte ein zweijähriges Festengagement am Theater Magdeburg, in dessen Zeitraum er unter der Regie von Helmut Palitsch in Inszenierungen wie Shakespeares Romeo und Julia und Menkens/Ashmans Der kleine Horrorladen sowie in Ravenhills Shoppen und Ficken und von Horváths Geschichten aus dem Wiener Wald zu sehen war. Weitere Stationen bildeten das Waldau Theater in Bremen, an dem er 2001 die Titelfigur Harold in Colin HigginsHarold und Maude und 2003 in Joseph Kesselrings Arsen und Spitzenhäubchen die Hauptrolle des Mortimer Brewster übernahm und ferner das Theater Lübeck mit der Darstellung des Geschichtenerzählers und Fremdenführers Gigi in Michael Endes Momo (2006).

Im Rahmen der Burgfestspiele Bad Vilbel 2005 trat Rotermund als Hortensio in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung sowie in Friedrich Schillers Trauerspiel Maria Stuart als Staatssekretär Wilhelm Davison auf. Während der Festspiele des Folgejahres 2006 agierte er in der Rolle des Cassio in Shakespeares Othello sowie des Neffen Alfred in Wilhelm Jacobys und Carl LaufsPension Schöller. Im April 2009 war Rotermund am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg in Schwarzes Tier Traurigkeit von Anja Hilling zu sehen, 2011 übernahm er an der Seite von Carolin Fortenbacher die Rolle des Jan Olav in der Musicaladaptation des Jostein Gaarder Romans Das Orangenmädchen am Hamburger Altonaer Theater.

Bühnenrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspieler vor der Kamera trat Sascha Rotermund bislang in diversen Kurzfilmen auf, Nebenrollen übernahm er in der Kinoproduktion Der Liebeswunsch (2006) unter der Regie von Torsten C. Fischer, in Fernsehfilmen wie Stürmische Zeiten (2008) unter der Regie von Helmut Metzger oder in der ZDF-Serie Küstenwache. In der RTL-Comedy 4 Singles (2009) war er regelmäßiger Sketchpartner.

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Mitte der 2000er Jahre setzt Rotermund seine Stimme zudem als Hörbuchinterpret ein. Für Hörbuch Hamburg, Lübbe Audio, Random House Audio und den Argon Verlag las er unter anderem Einfach Freunde von Abdel Sellou und Schnitt von Marc Raabe, Der Heilige Gral und seine Erben von Henry Lincoln, Michael Baigent und Richard Leigh, So finster die Nacht, So ruhet in Frieden und Menschenhafen von John Ajvide Lindqvist, Die achte Sünde von Philipp Vandenberg, Das Paulus-Evangelium von Wolfgang Hohlbein, Das doppelläufige Gewehr von Amanda Cross und Cobra von Frederick Forsyth.

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der von Romantruhe vertriebenen Hörspielserie Christoph Schwarz ist Rotermund seit 2008 in der Rolle des gleichnamigen Protagonisten zu hören. Darüber hinaus hat er mit Marc Valet eine der Hauptrollen in der Hörspielreihe Ordensschwester Amélie inne. Im Rahmen der bundesweiten Drei-Fragezeichen-Tournee Der seltsame Wecker – Live and Ticking trat Sascha Rotermund im Herbst 2009 in verschiedenen Rollen als Gastsprecher auf.[1] Zudem gehört er zum Künstlerensemble von Oliver Rohrbecks Lauscherlounge.[2]

In der vom Russell & Brandon Verlag vertriebenen Hörspielreihe Faith van Helsing ist Rotermund seit Folge 32 als Daniel Drake zu hören.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Mitte der 2000er Jahre ist Rotermund überwiegend im Bereich der Filmsynchronisation tätig. Er ist die deutsche Stimme diverser Haupt- und Nebendarsteller in Filmen und Serien, darunter Anwan Glover als Slim Charles in der US-amerikanischen Serie The Wire (2008–2010), Jesse Spencer als Dr. Robert Chase in Dr. House (2006–2012), Jason Bateman als Michael Bluth in Arrested Development (seit 2007), Lee Pace als Ned in Pushing Daisies (2008–2009), Rodney Carrington als gleichnamige Hauptfigur in der Sitcom Rodney (2008), LL Cool J als Special Agent Sam Hanna in NCIS: Los Angeles (seit 2009), Jon Hamm als Don Draper in Mad Men (seit 2009) und Jesse Williams als Dr. Jackson Avery in Grey’s Anatomy (seit 2010).

Mit der Besetzung auf Lee Pace im Fantasy-Drama The Fall und Bradley Cooper in Verrückt nach Steve erhielt Rotermund 2009 seine ersten Kino-Hauptrollen. In Public Enemies übernahm er wenig später die Synchronisation von Christian Bale und ersetzte damit Stammsprecher David Nathan, der in gleicher Produktion für Johnny Depp engagiert worden war. Mit nachfolgenden Kinoproduktionen wie Possession – Die Angst stirbt nie (2009), Marmaduke (2009) und The Resident (2010) konnte sich Rotermund als deutsche Feststimme von Lee Pace etablieren. Darüber hinaus synchronisiert er wiederkehrend Jon Hamm, so in The Town – Stadt ohne Gnade (2010) oder Sucker Punch (2011). Zu einer Auswahl weiterer Hauptrollen gehören Joaquín Phoenix in Two Lovers (2008), Jake Gyllenhaal in Brothers (2009), Armie Hammer in seiner Doppelrolle als Tyler und Cameron Winklevoss in The Social Network (2010), Richard Coyle in Going Postal und Omar Sy in Ziemlich beste Freunde (2012). Im Jahr 2013 synchronisierte er Benedict Cumberbatch in dem Film Star Trek Into Darkness, Der Hobbit: Smaugs Einöde in der Rolle des Drachen Smaug und 2016 Stephen Strange im Marvel Blockbuster Doctor Strange. In der deutsch-polnisch-französischen Koproduktion Lauf Junge lauf synchronisierte Rotermund 2013 Itay Tiran als Mosche.

Des Weiteren synchronisiert Rotermund Euron Graufreud in der Serie Game of Thrones sowie den Hauptcharakter des Videospiels Dragon Age 2, der auch im Nachfolger Dragon Age: Inquisition einen Auftritt hat und Sebastian Castellanos in The Evil Within. Außerdem leiht er seine Stimme dem Meisterdieb Garrett im Spiel Thief.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 ist Rotermund verstärkt als Musiker aktiv. Gemeinsam mit seiner Kollegin und Ehefrau Carolin Fortenbacher entwickelte er die Bühnenprogramme Ich hab Hunger (2013) und Fortenbacher’s Intimate Night (2014), die im Hamburger Schmidt Theater Premiere hatten. Als Texter, Sänger und Gitarrist war Rotermund maßgeblich an der Produktion des Albums „Kamionka“ der Band „La Fortenbacher & die Carolinger“ (2014) beteiligt. Außerdem hat er das Live-Album des Programms „Fortenbacher’s Intimate Night“ (2015) produziert. Fortenbacher und Rotermund gründeten 2013 das Label „FORORE“, auf dem beide Alben veröffentlicht wurden.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sascha Rotermund lebt in Hamburg. Seit März 2012 ist er mit der Sängerin und Schauspielerin Carolin Fortenbacher verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drei Fragezeichen: Mitwirkende der Tournee 2009
  2. Sascha Rotermund bei Lauscherlounge, aufgerufen am 14. April 2011
  3. Kritik zum ersten Teil der Hörspielserie Gotham Knight