Patron’s Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Patron’s Medal ist eine von der Royal Geographical Society vergebene Auszeichnung. Sie wird seit 1839 verliehen, als ein von König Wilhelm IV. gestifteter Geldpreis auf zwei Medaillen aufgeteilt wurde: die Patron’s Medal, auf der ursprünglich das Konterfei des amtierenden britischen Staatsoberhaupts geprägt war, und die Founder’s Medal. Inzwischen trägt die Patron’s Medal wieder das Abbild der jungen Königin Victoria.[1] Jedoch ist diese Medaille nicht zu verwechseln mit der ebenfalls von der Royal Geographical Society vergebenen Victoria Medal. In den letzten Jahren erfolgte die Vergabe vor allem an Personen, die sich in der Öffentlichkeit um die Vermittlung geographischer Themen verdient gemacht haben.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Anmerkungen: 1851 wurde keine Medaille, sondern ein Geldpreis vergeben.[5] 1943 und 1944 erfolgte keine Preisvergabe.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History of the Medals and Awards. Gold medal recipients (en) The Royal Geographical Society. Abgerufen am 5. Februar 2019.
  2. 2017 medal and award recipients announced. In: news.rgs.org. 8. Mai 2017, abgerufen am 9. Mai 2017.
  3. 2018 medal and award recipients announced. In: rgs.org. Abgerufen am 8. Mai 2018 (englisch).
  4. Medal and award recipients announced. In: rgs.org. Abgerufen am 10. Mai 2019 (englisch).
  5. Year-Book and Record. 1914. The Royal Geographical Society, London 1914 (Abgerufen am 22. Juli 2016).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]