Paulo da Silva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paulo da Silva
Paulo Da Silva.jpg
Spielerinformationen
Name Paulo César da Silva Barrios
Geburtstag 1. Februar 1980
Geburtsort AsunciónParaguay
Größe 183 cm
Position Innenverteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998 Club Cerro Porteño 25 0(2)
1998–1999 AC Perugia 0 0(0)
1999–2000 CA Lanús 7 0(1)
2001 AC Venedig 6 0(0)
2001–2002 Cosenza Calcio 1914 2 0(0)
2002–2003 Club Libertad 42 0(2)
2003–2009 Deportivo Toluca 196 (12)
2009–2010 AFC Sunderland 17 0(0)
2010–2012 Real Saragossa 42 0(1)
2012–2013 CF Pachuca 33 0(2)
2013– Deportivo Toluca
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000– Paraguay 112 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Paulo César da Silva Barrios (* 1. Februar 1980 in Asunción, Paraguay) ist ein paraguayischer Fußballspieler.

Bis 1998 spielte da Silva in Paraguay bei verschiedenen Vereinen seiner Heimatstadt Asunción. Vom Spitzenclub Cerro Porteño wechselte der Innenverteidiger 1998 nach Italien zu Perugia Calcio. Sein erstes Jahr in der Serie A war allerdings eine Enttäuschung, denn er kam beim damaligen Erstligaaufsteiger Calcio nicht zum Einsatz. Deshalb wechselte er für ein Jahr nach Argentinien zu Club Atlético Lanús, wo er in der Primera División sieben Mal spielte. Die Rückkehr im folgenden Jahr nach Italien verlief mit sechs Serie-A-Spielen für die AC Venedig erfolgreicher als der erste Anlauf. Aber als er 2001/02 auch beim Zweitligisten AS Cosenza Calcio nicht zum Stammspieler wurde, kehrte er wieder nach Südamerika zurück.

Danach feierte er in seiner Heimat seine größten Erfolge: Mit Libertad Asunción wurde er zweimal hintereinander paraguayischer Meister. Dabei empfahl er sich auch für den mexikanischen Champions-Cup-Sieger Deportivo Toluca, bei dem er seit 2003 unter Vertrag steht. Mit Toluca gewann er 2005 die mexikanische Meisterschaft und stand im Jahr darauf im CONCACAF-Cup-Finale.

Auch wenn Paulo da Silvas Ausflug nach Italien nicht sonderlich erfolgreich verlief, so brachten ihm seine italienischen Erstligaauftritte eine Berufung in die paraguayische Fußballnationalmannschaft ein. Am 27. Juli 2000 bestritt er sein erstes Länderspiel. Richtig erfolgreich wurde er dort erst nach seiner Rückkehr nach Paraguay und in der Zeit in Mexiko. Aber obwohl er in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland 14 der 18 Qualifikationsspiele bestritt und sicher zum WM-Aufgebot Paraguays gehörte, spielte er in den drei WM-Spielen seines Landes keine Rolle und wurde nur einmal kurz vor Schluss eingewechselt.

Titel / Erfolge

  • Paraguayischer Meister 2002, 2003 (Libertad Asunción)
  • Mexikanischer Meister Apertura 2005
  • Finale CONCACAF Champions Cup 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]