Paweł Adamowicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paweł Adamowicz

Paweł Bogdan Adamowicz (* 2. November 1965 in Danzig) ist der Bürgermeister der polnischen Stadt Danzig und ein Politiker der Bürgerplattform (Platforma Obywatelska).

Nach dem Abitur auf dem Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium studierte Adamowicz Jura an der Universität Danzig (er machte seinen Abschluss im Jahr 1989) und wurde als Mitorganisator der 1988er Streiks an der Universität und Anführer des Streikkomitees bekannt. Nach Beendigung seines Studiums arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Danzig und von 1990 bis 1993 Prorektor für studentische Angelegenheiten.

Im Jahr 1990 wurde er ins Stadtparlament von Danzig gewählt und behielt seinen Sitz bis zu seiner Wahl als Stadtpräsident 1998. Am 10. November 2002 wurde er mit 72 % im zweiten Wahlgang wiedergewählt.[1] 2006,[2] 2010 und 2014 gewann er schon im ersten Wahlgang.

Er bekam von Johannes Paul II. die Pro-Ecclesia-et-Pontifice-Medaille und vom damaligen Präsidenten Aleksander Kwaśniewski das Silberne Verdienstkreuz der Republik Polen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWybory wójta, burmistrza i prezydenta miasta: wyniki głosowania i wyniki wyborów w II turze: Miasto Gdańsk, województwo pomorskie. Abgerufen am 17. April 2011 (polnisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWybory Prezydenta Miasta: wyniki głosowania i wyniki wyborów. Abgerufen am 17. April 2011 (polnisch).