Penaeaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Penaeaceae
Saltera sarcocolla

Saltera sarcocolla

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Penaeaceae
Wissenschaftlicher Name
Penaeaceae
Sweet ex Guill.

Die Penaeaceae sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Myrtenartigen (Myrtales). Die etwa 30 Arten kommen im östlichen und südlichen Afrika und auf St. Helena vor. Das Zentrum der Artenvielfalt ist die Capensis.

Beschreibung[Bearbeiten]

Bei den Mitgliedern der Familie handelt es sich immergrüne Sträucher, meist sind sie klein und erikoid. Die einfachen, ledrigen Laubblätter sind wie bei den meisten anderen Myrtenartigen gegenständig, es gibt aber hier Taxa mit quirlig angeordneten Blättern. Die Blattränder sind glatt. Nebenblätter sind vorhanden oder fehlen.

Die Blüten stehen einzeln oder in Blütenständen zusammen. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und vierzählig. Es sind nur vier Blütenhüllblätter vorhanden. Es ist nur ein Kreis mit vier freien, fertilen Staubblättern vorhanden, mit kurzen Staubfäden. Vier Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsenen. In jeder Blüte gibt es nur einen Griffel mit einer kopfigen oder vierlappigen Narbe.

Zweig mit Laubblättern und Früchten von Olinia emarginata.

Nur bei Olinia werden Steinfrüchte, bei den anderen Gattungen werden Kapselfrüchte gebildet. Die Samen besitzen meist ein Elaiosom. Bei vielen Arten werden die Samen durch Ameisen ausgebreitet (Myrmekochorie).

Die Chromosomengrundzahl beträgt x = 10.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Familie Penaeaceae wurde 1828 durch Robert Sweet in Jean Baptiste Antoine Guillemin: Dictionnaire classique d'histoire naturelle, 13, S. 171 aufgestellt. Typusgattung ist Penaea L.[1] Die zwei Gattungen Olinia und Rhynchocalyx der monogenerischen Familien Rhynchocalycaceae L.A.S.Johnson & B.G.Briggs und Oliniaceae Harv. & Sond. wurden in die Familie der Penaeaceae eingegliedert.[2] Sie gehört zur Ordnung der Myrtales.

Die Familie Penaeaceae wird in zwei Tribus gegliedert und enthält etwa neun Gattungen mit etwa 30 Arten:[3]

  • Tribus Olinieae Horan.: mit der einzigen Gattung:
  • Tribus Penaeeae DC.: mit etwa sieben Gattungen nur in der Capensis:
    • Brachysiphon A.Juss.: mit etwa fünf Arten, eine davon in den ariden Bergketten im zentralen-südlichen Südafrika und die anderen im südwestlichen Westkap.
    • Endonema A.Juss.: mit nur zwei Arten nur in den Riversonderend-Bergen im Westkap.
    • Glischrocolla (Endl.) A.DC.: mit der einzigen Art:
      • Glischrocolla formosa (Thunb.) R.Dahlgren: Diese seltene Art ist ein Endemit im Westkap in den nördlichen „Hottentots Holland“-Bergen in Höhenlagen zwischen 1200 und 1400 Meter.
    • Penaea L.: mit etwa vier Arten von der Kap-Halbinsel bis Port Elisabeth in der Capensis.
    • Saltera Bullock (Syn.: Sarcocolla Kunth): mit etwa fünf in der Capensis.
    • Sonderothamnus R.Dahlgren: mit ein oder zwei Arten in der Capensis.
    • Stylapterus A.Juss.: mit etwa acht Arten mit meist sehr kleinen Verbreitungsgebieten im südwestlichen Westkap.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Penaeaceae bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. Angiosperm Phylogeny Group: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG III. In: Botanical Journal of the Linnean Society. Band 161, Nr. 2, 2009, S. 105–121, DOI:10.1111/j.1095-8339.2009.00996.x.
  3. Penaeaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Penaeaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien