Per Ledin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Per Ledin Eishockeyspieler
Per Ledin
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. September 1978
Geburtsort Luleå, Schweden
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1996 Vännäs HC
1996–2000 IF Björklöven
2000 Baton Rouge Kingfish
2000–2005 Luleå HF
2005–2007 Färjestad BK
2007–2008 HV71
2008–2009 Lake Erie Monsters
2009–2013 HV71
2013–2015 Luleå HF
2015–2016 EC Red Bull Salzburg
2016–2017 Lausanne HC

Per Ledin (* 14. September 1978 in Luleå) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim Lausanne HC in der Schweizer National League A unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Per Ledin begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim Vännäs HC, für das er in der Saison 1995/96 sein Debüt in der damals noch drittklassigen Division 2 gab. Anschließend wechselte der Angreifer zum Zweitligisten IF Björklöven, mit dem er 1998 und 2000 jeweils in die Elitserien aufstieg. Trotz des erneuten Aufstieges verließ er im Anschluss an die Saison 1999/2000 seine Mannschaft und unterschrieb bei den Baton Rouge Kingfish in der East Coast Hockey League, für die er in 26 Spielen vier Tore erzielte und acht Vorlagen gab, ehe er im Laufe der Saison 2000/01 nach Schweden zurückkehrte, wo er einen Vertrag beim Erstligisten Luleå HF erhielt, bei dem er in den folgenden fünf Spielzeiten jeweils einen Stammplatz hatte.

Im Sommer 2005 unterschrieb Ledin bei Färjestad BK, mit dem er in der Saison 2005/06 erstmals Schwedischer Meister wurde. Diesen Erfolg konnte der Linksschütze 2008 mit dem HV71 wiederholen. Zur Saison 2008/09 wurde der Nationalspieler von der Colorado Avalanche verpflichtet, für die er in drei Spielen in der National Hockey League auf dem Eis stand. Den Großteil der Spielzeit verbrachte er jedoch bei deren Farmteam aus der American Hockey League, den Lake Erie Monsters, so dass er zur Saison 2009/10 zu seinem Ex-Club HV71 zurückkehrte. Beim HV71 gehörte er in den folgenden vier Spielzeiten zu den Spielern mit den meisten Strafminuten und war in der Saison 2012/13 der meistbestrafte Spieler der der Elitserien mit 129 Strafminuten. Im Mai 2013 kehrte er zu Luleå HF zurück. In seiner zweiten Saison gewann er mit dem Klub die Champions Hockey League. Nach zweijährigem Verbleib ging Ledin wieder ins Ausland und spielte in der Saison 2015/16 beim EC Red Bull Salzburg in Österreich. Er gewann mit den Bullen den Meistertitel in der Österreichischen Eishockey-Liga.

Im August 2016 wechselte er zum Lausanne Hockey Club in die Schweizer National League A (NLA).[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Ledin an der Weltmeisterschaft 2008 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den vierten Platz belegte. Zudem wurde er 2007 mit der schwedischen Inlinehockeynationalmannschaft Weltmeister.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 3 0 0 0 2
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 1 58 11 12 23 55
AHL-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lausanne Hockey Club: Communiqué de presse - Per Ledin signe au Lausanne Hockey Club. In: www.lausannehc.ch. Abgerufen am 27. August 2016.