Peter-Jürgen Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter-Jürgen Schneider, 2013

Peter-Jürgen Schneider (* 16. September 1947 in Salzgitter-Hallendorf) ist ein deutscher Politiker (SPD) und war vom 19. Februar 2013 bis zum 21. November 2017 niedersächsischer Finanzminister im Kabinett von Stephan Weil.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und berufliche Stationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Berufsausbildung als Elektromechaniker erwarb Peter-Jürgen Schneider berufsbegleitend einen Abschluss als Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Elektrotechnik. In den Jahren 1970 bis 1973 arbeitete er als Assistent des Hauptabteilungsleiters Berufliche Bildung bei der Stahlwerke Peine-Salzgitter AG, dem Kern der heutigen Salzgitter AG.

1973 leitete er das DGB-Berufsfortbildungswerk Südostniedersachsen und war im Anschluss, von 1974 bis 1978, Geschäftsführer Politische Bildung im SPD-Bezirk Braunschweig.

1979 kehrte Schneider zu den Stahlwerken Peine-Salzgitter zurück, wo er bis 1986 als Abteilungsleiter Berufliche Bildung tätig war. Von 1986 bis 1996 war Schneider freiberuflich Gesellschafter eines Instituts für Berufsbildungsplanung.[1]

Politische Karriere und öffentliche Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1963 trat Schneider in die IG Metall ein, drei Jahre später wurde er SPD-Mitglied. 1972 wurde er in den Rat der Stadt Salzgitter gewählt, dem er bis 1996 angehörte. Von Juni 1986 bis Februar 1997 gehörte er dem Niedersächsischen Landtag an (11., 12. und 13. Wahlperiode), von Juni 1990 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Landtag war er stellvertretender Vorsitzender der Landtagsfraktion der SPD.

1997 und 1998 war Schneider Präsident der Bezirksregierung Braunschweig. Im Januar 1999 wechselte er als Staatssekretär in die Niedersächsische Staatskanzlei[2], deren Leiter er bis 2003 war.

Salzgitter AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003 trat Schneider als Arbeitsdirektor in den Vorstand der Salzgitter AG ein und war dort bis 2013 verantwortlich für das Ressort Personal und den Unternehmensbereich Dienstleistungen.

Schneider gehörte dem Aufsichtsrat verschiedener Gesellschaften aus dem Salzgitter-Konzern an. In den Aufsichtsräten der SZST Salzgitter Service und Technik GmbH, Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter GmbH und Hansaport Hafenbetriebsgesellschaft mbH hatte er den Vorsitz inne.[3]

Sonstiges Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter-Jürgen Schneider gehörte den Vorständen der Wirtschaftsvereinigung Stahl und des Arbeitgeberverbandes Stahl an. Er war Sprecher des Managerkreises Niedersachsen/Bremen der Friedrich-Ebert-Stiftung, Mitglied des Aufsichtsrats der Projekt Region Braunschweig GmbH und Mitglied des Vorstandes der Hustedter Heimvolkshochschule.

Niedersächsischer Finanzminister 2013 bis 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schneider wurde im Oktober 2012 vom Spitzenkandidaten der SPD zur Landtagswahl 2013 Stephan Weil als Kandidat für das Amt des Finanzministers in dessen Schattenkabinett berufen.[4] Nach dem Wahlsieg von SPD und Grünen am 20. Januar 2013 und nach der Wahl von Stephan Weil zum Ministerpräsidenten in der konstituierenden Sitzung des Landtages am 19. Februar 2013 wurde Peter-Jürgen Schneider zum Finanzminister des Landes Niedersachsen vereidigt.

In dieser Funktion war er Aufsichtsratsvorsitzender der NORD/LB[5], Aufsichtsratsmitglied der Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg[6], der Deutsche Messe AG[7] sowie der Salzgitter AG[8] und Verwaltungsratsmitglied der KfW[9]. Zudem war Schneider Vorsitzender des Vorstandes der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL)[10] und in dieser Funktion Senatsmitglied der Max-Planck-Gesellschaft[11].

Nach den Landtagswahlen in Niedersachsen 2017 ging das Ressort des Finanzministers an Reinhold Hilbers (CDU) über, der Schneider am 22. November 2017 ablöste.[12]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946–1994. Biographisches Handbuch. 1996, Seite 338.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter-Jürgen Schneider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf Peter-Jürgen Schneider@1@2Vorlage:Toter Link/www.salzgitter-ag.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Website der Salzgitter AG. Abgerufen am 23. August 2012.
  2. Stadtchronik Braunschweig. 14. Dezember 1998. Website der Stadt Braunschweig. Abgerufen am 23. August 2012.
  3. Salzgitter AG: Geschäftsbericht 2011 (Memento des Originals vom 4. Juni 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.salzgitter-ag.de (PDF; 4,1 MB), S. 38. Abgerufen am 23. August 2012.
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 10. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spdnds.de. Website der SPD Niedersachsen. Abgerufen am 5. Oktober 2012.
  5. Website der Nord LB. Abgerufen am 1. März 2016. https://www.nordlb.de/die-nordlb/ueber-uns/gremien-und-organe/
  6. Website der Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg. Abgerufen am 1. März 2016. Archivlink (Memento des Originals vom 7. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bremerlandesbank.de
  7. Messe AG: Geschäftsbericht 2014, Seite 61, Archivlink (Memento des Originals vom 10. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/files.messe.de
  8. Salzgitter AG: Geschäftsbericht 2014, Seite 38, http://www.salzgitter-ag.com/fileadmin/mediadb/finanzberichte/downloads/de/2014/gb/szag_gb_2014_gesamt.pdf
  9. Website der KfW. Abgerufen am 1. März 2016. https://www.kfw.de/KfW-Konzern/%C3%9Cber-die-KfW/Vorstand-und-Gremien/Verwaltungsrat-und-seine-Aussch%C3%BCsse/
  10. Tarifgemeinschaft deutscher Länder TdL: Vorstand / Pressestellen | Tarifgemeinschaft der Länder ( TdL ). In: www.tdl-online.de. Abgerufen am 21. Juli 2016.
  11. Max-Planck-Gesellschaft: Übersicht über die Zusammensetzung des S E N A T S der Max-Planck-Gesellschaft. Max-Planck-Gesellschaft, 1. Juni 2016, abgerufen am 21. Juli 2016.
  12. Niedersächsisches Finanzministerium: Ministergalerie