Peter Hanser-Strecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Peter Hanser-Strecker (* 14. Juli 1942 in München) ist ein deutscher Musikverleger des Verlags Schott Music – des zweitältesten noch existierenden Musikverlags in Deutschland. Seine Mutter Marion Hanser geb. Strecker war die Tochter des Musikverlegers Ludwig Strecker.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanser-Strecker wuchs in Mannheim auf und besuchte dort die Grundschule. Danach war er zunächst vier Jahre an einem humanistischen Gymnasium in Frankfurt am Main und wechselte dann auf das ebenfalls humanistische Dilthey-Gymnasium in Wiesbaden, wo er 1961 sein Abitur ablegte.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Hochschulstudium von Musik und Musikwissenschaft begann er in Mainz und setzte es ab dem Sommersemester 1963 in München fort. Dort fügte er auch ein zusätzliches Jura-Studium an. Ab dem Wintersemester 1965 konzentrierte er sich dann in Frankfurt am Main ganz auf das Jurastudium, das er im Juli 1968 mit der Promotion zum Dr. jur. über das Thema Das Plagiat in der Musik vollendete. Seine Studien ergänzten ein 6-monatiger USA-Aufenthalt und ein sechsmonatiges Managementstudium am renommierten IMEDE-Institut in Lausanne/Schweiz (heute IMD International Institute for Management Development).

Berufsleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abschluss des Studiums trat er 1968 im Alter von 26 Jahren als Leiter der Rechtsabteilung in den Schott-Verlag ein. Daneben baute er die Unterhaltungsmusik- und Schallplattenabteilung (WERGO) auf. 1974 wurde er in die Geschäftsführung des Verlages berufen, deren Vorsitz er 1983 übernahm.

Die Auslandsaktivitäten des Verlages verstärkte er 1976/77 durch die Gründung von Tochtergesellschaften in den USA und Japan. Diesen Gründungen ließ er 1988 die Gründung von Schott Paris, 1991 von Schott Madrid und 1995 von Schott Hongkong (heute: Schott China) folgen.

In seine immer noch andauernde aktive Wirkungszeit bei Schott fallen die räumliche Ausgliederung des Lagers und Vertriebs nach Mainz-Hechtsheim (mds - music distribution services), die Umstellung vom Notenstich mit Stahlstempeln auf den Computernotensatz sowie die beschriebene Internationalisierung, die er neben dem Erwerb von insgesamt zwölf kleineren Musikverlagen systematisch vorantrieb.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanser-Strecker ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Hanser-Strecker und seine Familie wohnen in Wiesbaden.

Ehrenämter und Mandate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1976 ist Hanser-Strecker im Vorstand des Deutschen Musikverlegerverbandes, dessen Rechtsausschuss er 1976 leitete. Er war Präsident des DMV von 1997 bis 2002 und wurde dann ab 2002 zum Ehrenmitglied und Vorsitzenden des E-Ausschusses ernannt. Dem Aufsichtsrat der GEMA gehört er seit 1. Juli 1979 an (seit 2003: Ehrenmitglied). Weiterhin ist er Mitglied im Vorstand des Deutschen Bühnenverlegerverbands, Gründungsmitglied der VG Musikedition, sowie des Urheber- und Verlagsrechtsausschusses des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Er ist Kuratoriumsmitglied der Carl-Orff-Stiftung sowie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 1981 gründete er die Paul Strecker-Stiftung, deren Schatzmeister er heute ist[1], und 1991 die Pro musica viva Maria-Strecker Daelen-Stiftung, deren Vorstandsvorsitzender auf Lebenszeit er ist. Er ist darüber hinaus Mitglied in zahlreichen anderen Verbänden, Gremien, unter anderem:

  • Vorsitzender des Beirats der Verlagsgruppe Rhein Main (VRM), Mainz
  • Beiratsmitglied der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz
  • Vizepräsident des Verwaltungsrates der MUVA AG, Zürich
  • Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Universal Edition, Wien
  • Geschäftsführer der WEGA-Verlag GmbH, Mainz
  • Vorstand der International Maya Plisetskaya and Rodion Shchedrin Foundation, Mainz
  • Vorsitzender des Hochschulrates der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
  • Stellvertretender Vorsitzender der Tschaikowsky-Gesellschaft, Tübingen
  • Mitglied des Kuratoriums des Rheingau Musik Festivals
  • Vorstandsvorsitzender der Strecker-Stiftung, Mainz
  • Vorstandsvorsitzender der Pro Musica Viva Maria Strecker-Daelen Stiftung, Mainz
  • Vorstandsvorsitzender der Pro Vita Mobilis e.V. Mainz

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage der Paul Strecker-Stiftung
  2. Staatsanzeiger für Rheinland-Pfalz 2014 S. 250