Peter Nyborg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Nyborg Tennisspieler
Nationalität: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 12. Dezember 1969
Größe: 190 cm
Gewicht: 85 kg
1. Profisaison: 1988
Rücktritt: 2003
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 898.987 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 3:11
Höchste Platzierung: 166 (24. April 1989)
Doppel
Karrierebilanz: 148:208
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 38 (12. August 1996)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Peter Nyborg (* 12. Dezember 1969 in Göteborg) ist ein ehemaliger schwedischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Nyborg wurde 1988 Tennisprofi. Da er im Einzel keine größeren Erfolge erringen konnte, konzentrierte er sich auf das Doppel. 1993 feierte er an der Seite von Jan Apell in Seoul seinen ersten Turniersieg auf der ATP World Tour. Im Lauf seiner Karriere gewann er fünf Doppeltitel, darunter auch das Turnier in Kitzbühel der Kategorie ATP International Series Gold. Weitere sechs Mal stand er in einem Doppelfinale. Seine besten Notierungen in der ATP-Weltrangliste erreichte er 1989 mit Position 166 im Einzel und 1996 mit Position 38 im Doppel.

Im Einzel konnte er sich nie für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers qualifizieren. Im Doppel stand er bei den Australian Open, den French Open und den US Open jeweils im Achtelfinale; in Wimbledon war sein bestes Abschneiden das Erreichen der zweiten Runde.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold (1)
ATP International Series (4)

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 25. April 1993 Korea SudSüdkorea Seoul Hartplatz SchwedenSchweden Jan Apell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neil Broad
SudafrikaSüdafrika Gary Muller
5:7, 7:6, 6:2
2. 12. März 1995 DanemarkDänemark Kopenhagen Teppich (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Keil FrankreichFrankreich Guillaume Raoux
KanadaKanada Greg Rusedski
6:7, 6:4, 7:6
3. 2. März 1997 ItalienItalien Mailand Teppich (i) ArgentinienArgentinien Pablo Albano SudafrikaSüdafrika David Adams
RusslandRussland Andrei Olchowski
6:4, 7:6
4. 1. August 1999 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand SudafrikaSüdafrika Chris Haggard SpanienSpanien Álex Calatrava
SerbienSerbien Dušan Vemić
6:3, 6:7, 7:6
5. 15. September 2002 RumänienRumänien Bukarest Sand DeutschlandDeutschland Jens Knippschild SpanienSpanien Emilio Benfele Álvarez
ArgentinienArgentinien Andres Schneiter
6:3, 6:3

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 12. Juni 1994 NiederlandeNiederlande Rosmalen Rasen ItalienItalien Diego Nargiso NiederlandeNiederlande Stephen Noteboom
NiederlandeNiederlande Fernon Wibier
3:6, 6:1, 6:7
2. 1. Oktober 1995 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Keil TschechienTschechien Cyril Suk
TschechienTschechien Daniel Vacek
6:3, 3:6, 3:6
3. 18. Februar 1996 FrankreichFrankreich Marseille Hartplatz (i) SudafrikaSüdafrika Marius Barnard FrankreichFrankreich Jean-Philippe Fleurian
FrankreichFrankreich Guillaume Raoux
3:6, 2:6
4. 31. März 1996 RusslandRussland St. Petersburg Teppich (i) SchwedenSchweden Nicklas Kulti RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow
RusslandRussland Russland Andrei Olchowski
3:6, 4:6
5. 14. Juli 1996 SchwedenSchweden Båstad Sand AustralienAustralien Joshua Eagle SchwedenSchweden David Ekerot
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
4:6, 6:3, 4:6
6. 15. November 1998 SchwedenSchweden Stockholm Hartplatz (i) SudafrikaSüdafrika Chris Haggard SchwedenSchweden Nicklas Kulti
SchwedenSchweden Mikael Tillström
5:7, 6:3, 5:7

Weblinks[Bearbeiten]