Peter zur Mühlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter zur Mühlen (* August 1945) ist ein deutscher Unternehmer der Fleischindustrie und namensgebender Gründer des Konzerns Zur-Mühlen-Gruppe.

Er ist öffentlich wenig bekannt, es gebe „kaum Fotos, keine Interviews und nur spärliche Informationen über seinen beruflichen Werdegang,“ berichtete etwa die Wirtschaftswoche. Seine Karriere begann er beim Wursthersteller Stockmeyer in Sassenberg im Münsterland, für den er 10 von insgesamt 20 Jahren im Vorstand tätig war. 1991 erwarb er 10 Prozent des Joghurtherstellers Onken in Moers am Niederrhein und arbeitete dort bis zum überraschenden Ende 1998. Noch im gleichen Jahr erwarb er mit Anfang 50 den Wursthersteller Böklunder bei Flensburg und erweiterte diesen nach der Jahrtausendwende in wenigen Jahren zu einem Großkonzern, indem er angeschlagene oder gar insolvente Unternehmen kaufte, sanierte und mithilfe seiner Großkunden im Lebensmittelhandel schnell zu Umsätzen verhalf.[1]

Seit dem Verkauf des kompletten Konzerns an Clemens Tönnies fungiert er, gemeinsam mit einem weiteren Vorstand, weiterhin als Leiter des von ihm gegründeten Unternehmens.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zur Mühlen Gruppe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mario Brück: Der Aufstieg der Zur-Mühlen-Gruppe. Wirtschaftswoche, 3. Februar 2015, abgerufen am 13. August 2019.