Playmobil FunPark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Playmobil-FunPark
Blick auf den Eingangsbereich (Zirndorf)

Blick auf den Eingangsbereich (Zirndorf)

Ort Zirndorf, Bayern
Eröffnung Mai 2000
Besucher 713.000 (2013)
Fläche 90.000 m²
Personal bis zu 230 (in der Saison)
Website www.playmobil-funpark.de
Playmobil-FunPark (Bayern)
Playmobil-FunPark
Playmobil-FunPark
Lage des Parks

Koordinaten: 49° 25′ 50″ N, 10° 56′ 29″ O

Playmobil FunParks sind Freizeitparks der Firma geobra Brandstätter, dem Hersteller von Playmobil. Der erste Park wurde im Jahr 1991 bei Zirndorf im Landkreis Fürth am Stammsitz von Playmobil eröffnet, die Außenbereiche vom Zirndorfer FunPark wurden im Jahr 2000 eröffnet. Weitere vier Parks gibt es in Fresnes bei Paris[1], Athen und bei Ħal-Far auf Malta. In Orlando in Florida gab es ebenfalls einen Playmobil Funpark, dieser wurde jedoch am 22. Januar 2007 geschlossen. Der Playmobil Funpark in Palm Beach Gardens wurde am 31. Dezember 2017 geschlossen[2].

Die Idee eines Playmobil-Freizeitparks hatte Horst Brandstätter, der damit auch dem Bewegungsmangel der Kinder entgegenwirken wollte. Schwerpunkt sind daher nicht Fahrgeschäfte, sondern Spielstationen, die das Mitwirken der Besucher erfordern. Kinder sollen dort aktiv spielen und sich bewegen und nicht „bespielt“ werden.

Playmobil FunPark Zirndorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park ist 90.000 m² groß und stellt eine erfolgreiche Nachnutzung einer Brachfläche dar. Große Teile des Parks befinden sich auf dem Gelände einer ehemaligen Mülldeponie. Das austretende Sickerwasser wird regelmäßig beprobt und sämtliche Spielgeräte und Aufbauten wurden zum Schutz der Deponieabdeckung auf selbsttragenden Plattenfundamenten errichtet.[3][4][5]

Playmobil-Spielwelten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steinbruch (seit 2009)
  • Piraten (seit 2000)
  • Ferienabenteuer (seit 2005)
  • Dinos (seit 2010)
  • Ritterburg (seit 2000, 2004, 2010, 2015)
  • Bauernhof (seit 2003)
  • Goldmine (seit 2002)
  • Westerncity (seit 2001, 2006)
  • Polizeistation (seit 2015)
  • Feenwelt (seit 2018)

Wasserspielplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arche Noah mit Wasserkanal (seit 1991, 2000, 2007)
  • Wasserspielplatz (seit 2000, 2017)
  • Sand- und Matschspielplatz (seit 2000)
  • Power-Paddelboote (seit 2012)

Aktivspielplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht nur Playmobil-Spielwelten, sondern auch viele Aktivspielplätze gibt es für Kinder bis zwölf Jahren und Erwachsene.

  • Rutschhang (seit 2000)
  • Okta-Kletternetz (seit 2000)
  • Balancier-Parcours (seit 2011)
  • AktivPark (seit 2008)
  • AdventureGolf (seit 2006)

Shops[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lechuza-Outlet (seit 2001)
  • Playmobil-FunStore (seit 1991)

Gastronomie und Bistro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SB-Biergarten (seit 2004, 2009, 2014)
  • Wirtsschänke (seit 2005)
  • Burgschänke (seit 2004)
  • Eis-Boutique (seit 2004)
  • Piraten-Bude (seit 2010)
  • Ritter-Bude (seit 2010)
  • Western-Bude (seit 2010)
  • Eis am Paddelsee (seit 2013)
  • Cafe-Bar (seit 2005)
  • Frühstücksrestaurant (seit 2007)

Indoor-Bereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Innenspielbereich (seit 1991)
  • HOB-Erlebniscenter (seit 2005)
  • Überdachter Klettergarten mit Lichterlabyrinth (seit 2004)

Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 2.Obergeschoss des HOB-Erlebniscenters wird die Firmengeschichte von geobra Brandstätter öffentlich mit einer Ausstellung erklärt.

Veranstaltungen [6][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es findet jederzeit passend zu den Jahreszeiten und jedem Themenbereich, aber auch für jedes Alter eine Veranstaltung statt.

Zukünftiger Ausbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Sommer 2019 soll die Piratenwelt komplett umgebaut werden. Die Schließung dieser Spielwelt findet schon im September 2018 statt. [7]

Auszeichnungen [8][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bayern barrierefrei (2017; für Barrierefreiheit)
  • Check24 (Top 18 der schönsten Freizeitparks)
  • tripadvisor (Top 2 der besten Freizeitparks)
  • Zertifikat für Exzellenz (2016 & 2017)
  • TOP Ausflugsziel in Mittelfranken
  • themenparks.de (2015/2016)
  • FamilyCheck TOP Ausflugsziel (2015)

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Playmobil FunPark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.playmobil.fr/on/demandware.store/Sites-FR-Site/fr_FR/Page-Show?cid=DIRECTION_PARIS
  2. https://www.mypalmbeachpost.com/business/playmobil-close-palm-beach-gardens-funpark/RDeP7a6DAZhN9UqgiPY7dI/
  3. Bebauungspläne Gewerbepark Leichendorf siehe § 11 im Bebauungsplan vom 27. November 1998; geladen am 7. März 2017
  4. Stief, Klaus: Gedanken zur Nutzung stillgelegter Deponien in: Schriftreihe der TU Dresden Band 17, Seite 6, ISBN 3-934253-07-5, 2001, 1. Auflage, geladen am 6. Dezember 2016
  5. Fachexkursion Playmobil FunPark und Parkanlagen in Fürth in: Zeitschrift des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Ausgabe November 2004, Seite 6, geladen am 8. Dezember 2016
  6. https://www.playmobil-funpark.de/Aktuelles/Veranstaltungen.html
  7. https://www.playmobil-funpark.de/Aktuelles/News/Neues-Piratenareal-ab-2019.html
  8. https://www.playmobil-funpark.de/Ueber-den-FunPark/Auszeichnungen.html