Powiat Namysłowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Powiat Namysłowski
Wappen Der Powiat Namysłowski in der Woiwodschaft Opole
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Opole
Kreisstadt: Namysłów
Fläche: 747,67 km2
Einwohner: 42.692 (30. Juni 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 57 Einwohner/km2
Verstädterungsgrad: 37,67 %
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: ONA
Kreisgliederung
Stadtgemeinden: 0
Stadt-und-Land-Gemeinden: 1
Landgemeinden: 4
Starostei (Stand: 2018)
Starost: Konrad Gęsiarz
Adresse: pl. Wolności 12a
46-100 Namysłów
Webpräsenz: www.namyslow.pl

Der Powiat Namysłowski ist ein Landkreis (Powiat) in der polnischen Woiwodschaft Opole mit der Kreisstadt Namysłów (Namslau). Der Kreis liegt im Nordwesten der Woiwodschaft und grenzt im Osten an den Powiat Kluczborski, im Süden an den Powiat Opolski und den Powiat Brzeski. Westlich liegt die Woiwodschaft Niederschlesien und nördlich die Woiwodschaft Großpolen. Der Landkreis zählt etwa 44.000 Einwohner.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Powiat umfasst fünf Gemeinden, davon eine Stadt-und-Land-Gemeinde, deren gleichnamiger Hauptort das Stadtrecht besitzt, sowie vier Landgemeinden.

Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2019

Stadt-und-Land-Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreisverwaltung wird von einem Starosten geleitet. Seit 2018 ist dies Konrad Gęsiarz (PiS).

Kreistag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreistag besteht aus 17 Mitgliedern, die von der Bevölkerung gewählt werden. Die turnusmäßige Wahl 2018 brachte folgendes Ergebnis:[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Powiat Namysłowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.
  2. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 29. August 2020.