Prix du Syndicat Français de la Critique/Bester ausländischer Film

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Preisträger des vom Syndicat Français de la Critique de Cinéma et des Films de Télévision vergebenen Prix du Syndicat Français de la Critique in der Kategorie Bester ausländischer Film (französisch Meilleur film étranger). Die Auszeichnung wurde ursprünglich im Jahr 1967 zu Ehren des französischen Filmkritikers Léon Moussinac (1890–1964) als Prix Léon Moussinac eingeführt. Über die Vergabe entscheidet eine Jury bestehend aus Mitgliedern des Syndicat Français de la Critique de Cinéma et des Films de Télévision.

Am häufigsten wurden Werke von Federico Fellini, Krzysztof Kieślowski und Ken Loach ausgezeichnet (je drei Siege). Regisseure aus dem deutschen Kino waren erstmals 1976 erfolgreich, als Aguirre, der Zorn Gottes von Werner Herzog prämiert wurde. Diesem folgten Wim Wenders (Paris, Texas, 1985; Der Himmel über Berlin, 1988), Percy Adlon (Out of Rosenheim, 1989) und Florian Henckel von Donnersmarck (Das Leben der Anderen, 2008).

Jahr Originaltitel Deutscher Titel Regie
1967[1] El ángel exterminador Der Würgeengel Luis Buñuel
1968 Blowup Blow Up Michelangelo Antonioni
1969 Csillagosok, Katonák Sterne an den Mützen Miklós Jancsó
1970 Rosemary’s Baby Rosemaries Baby Roman Polański
1971 Андрей Рублёв Andrej Rubljow Andrei Tarkowski
1972 Morte a Venezia Tod in Venedig Luchino Visconti
1973 Roma Fellinis Roma Federico Fellini
1974 Family Life Family Life Ken Loach
1975 Amarcord Amarcord Federico Fellini
1976 Aguirre, der Zorn Gottes Aguirre, der Zorn Gottes Werner Herzog
1977 Cría cuervos Züchte Raben… Carlos Saura
1978 Дерсу Узала (Dersu Usala) Uzala, der Kirgise Akira Kurosawa
1979 L’albero degli zoccoli Der Holzschuhbaum Ermanno Olmi
1980[1] Prova d’orchestra Orchesterprobe Federico Fellini
1981 Cristo si è fermato a Eboli Christus kam nur bis Eboli Francesco Rosi
1982 Elephant Man Der Elefantenmensch David Lynch
1983 La notte di San Lorenzo Die Nacht von San Lorenzo Paolo Taviani
Vittorio Taviani
Yol Yol – Der Weg Şerif Gören
1984 Fanny och Alexander Fanny und Alexander Ingmar Bergman
1985 Paris, Texas Paris, Texas Wim Wenders
1986 The Purple Rose of Cairo The Purple Rose of Cairo Woody Allen
1987 Hannah and Her Sisters Hannah und ihre Schwestern Woody Allen
1988 Der Himmel über Berlin Der Himmel über Berlin Wim Wenders
1989 Out of Rosenheim Out of Rosenheim Percy Adlon
The Dead The Dead – Die Toten John Huston
1990 Krótki film o zabijaniu Ein kurzer Film über das Töten Krzysztof Kieślowski
1991 Dekalog Dekalog Krzysztof Kieślowski
1992 La double vie de Véronique Die zwei Leben der Veronika Krzysztof Kieślowski
1993 C’est arrivé près de chez vous Mann beißt Hund Rémy Belvaux
André Bonzel
Benoît Poelvoorde
秋菊打官司 (Qiū Jú dǎ guānsi) Die Geschichte der Qiu Ju Zhang Yimou
1994 Raining Stones Raining Stones Ken Loach
1995 Exotica Exotica Atom Egoyan
1996 Το βλέμμα του Οδυσσέα (To Vlemma tou Odyssea) Der Blick des Odysseus Theo Angelopoulos
Land and Freedom Land and Freedom Ken Loach
1997 Secrets & Lies Lügen und Geheimnisse Mike Leigh
1998 はなび (Hana-bi) Hana-Bi Takeshi Kitano
1999 La vita è bella Das Leben ist schön Roberto Benigni
2000 Eyes Wide Shut Eyes Wide Shut Stanley Kubrick
2001 一一 (Yī Yī) Yi Yi – A One and a Two Edward Yang
2002 Ničija zemlja No Man’s Land Danis Tanović
2003 Hable con ella Sprich mit ihr Pedro Almodóvar
2004 Elephant Elephant Gus Van Sant
2005 Lost in Translation Lost in Translation Sofia Coppola
2006 A History of Violence A History of Violence David Cronenberg
2007 Volver Volver – Zurückkehren Pedro Almodóvar
2008 Das Leben der Anderen Das Leben der Anderen Florian Henckel von Donnersmarck
2009 There Will Be Blood There Will Be Blood Paul Thomas Anderson
2010 Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte Michael Haneke
2011 Another Year Another Year Mike Leigh
2012 Melancholia Melancholia Lars von Trier
2013 Tabu Tabu – Eine Geschichte von Liebe und Schuld Miguel Gomes
2014 天注定 (Tian zhu ding) A Touch of Sin Jia Zhangke
2015 Kış Uykusu Winterschlaf Nuri Bilge Ceylan
2016 Saul fia Son of Saul László Nemes
2017 Aquarius Aquarius Kleber Mendonça Filho

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Prix Melies / Prix Moussinac. In: Hammer, Tad B.: International film prizes : an encyclopedia. Chicago [u. a.] : St. James Press, 1991. S. 134–137.