Provinz Cuanza Sul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Cuanza Sul
NamibiaSambiaRepublik KongoDemokratische Republik KongoBotswanaProvinz CabindaProvinz ZaireProvinz LuandaProvinz UígeProvinz BengoProvinz Cuanza NorteProvinz Cuanza SulProvinz MalanjeProvinz Lunda NorteProvinz Lunda SulProvinz MoxicoProvinz HuamboProvinz BenguelaProvinz BiéProvinz NamibeProvinz HuílaProvinz CuneneProvinz Cuando CubangoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Angola
Hauptstadt Sumbe
Fläche 55.660 km²
Einwohner 1.881.873 (Zensus 2014)
Dichte 34 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AO-CUS

Koordinaten: 11° 15′ S, 13° 55′ O

Cuanza Sul (auch "Kwanza Sul" geschrieben) ist eine Provinz des afrikanischen Staates Angola. Sie hat etwa 1.881.873 Einwohner auf einer Fläche von 55.660 km². Cuanza Sul liegt südöstlich von Luanda und erstreckt sich von der Atlantikküste im Westen bis zum Fluss Cuanza im Norden und Osten.

Die Bevölkerung wird generell der Ethnie der Ovimbundu zugerechnet.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptstadt der Provinz ist Sumbe, zur Kolonialzeit Novo Redondo genannt.

Die Provinz Cuanza Sul setzt sich aus zwölf Kreisen (Municipios) zusammen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Cuanza Sul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien