Provinz Cuanza Norte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Cuanza Norte
Namibia Sambia Republik Kongo Demokratische Republik Kongo Botswana Provinz Cabinda Provinz Zaire Provinz Luanda Provinz Uíge Provinz Bengo Provinz Cuanza Norte Provinz Cuanza Sul Provinz Malanje Provinz Lunda Norte Provinz Lunda Sul Provinz Moxico Provinz Huambo Provinz Benguela Provinz Bié Provinz Namibe Provinz Huíla Provinz Cunene Provinz Cuando CubangoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Angola
Hauptstadt N’dalatando
Fläche 24.110 km²
Einwohner 400.000 (2014)
Dichte 17 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AO-CNO
Webauftritt www.kwanzanorte.gov.ao (Portugiesisch)
Politik
Governador Henrique André Júnior[1]

Koordinaten: 9° 15′ S, 14° 54′ O

Cuanza Norte (auch Kwanza-Norte) ist eine Provinz des afrikanischen Staates Angola. Die Provinz ist nach dem Fluss Cuanza benannt.

Lage und Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Cuanza Norte liegt nördlich des Flusses Cuanza und etwa 100 km östlich der Hauptstadt Luanda. Sie grenzt im Norden an die Provinz Uíge, im Osten an Malanje, im Süden an Cuanza Sul sowie im Westen an Bengo.

In Cuanza Norte befinden sich die größten noch verbliebenen Reste tropischen Regenwaldes in Angola. Der Rest der Provinz ist mit Feuchtsavanne bedeckt. Die wichtigsten Flüsse sind der Cuanza, welcher die Südgrenze bildet, sowie der Lucala und der Bengo.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Cuanza Norte hat 392.948 Einwohner (Schätzungen 2014).[2] Die Bevölkerung gehört im Norden dem Volk der Bakongo an, im Süden dem der Ambundu. Sie steht seit dem 17., besonders aber seit dem 19. Jahrhundert unter portugiesischem Einfluss. Sie ist zum großen Teil römisch-katholisch, aber unter den Bakongo gibt es einen starken Anteil von Baptisten. unter den Ambundu von Methodisten.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Cuanza Norte hat eine Fläche von 24.110 km². Die Hauptstadt ist N’dalatando, im Kreis Cazengo.

Die Provinz ist in 13 Kreise (Municípios) mit insgesamt 36 Gemeinden (Comunas) strukturiert.

Die Kreise der Provinz Cuanza Norte sind:

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Anbauprodukte von Cuanza Norte sind Holz, Kaffee, Baumwolle und verschiedene Südfrüchte. Ebenfalls bedeutend ist die Viehhaltung. Vorhandene Ressourcen sind Diamanten, Kupfer und Eisen. Der Cuanza wird zur Energiegewinnung aus Wasserkraft genutzt.

Die wichtigsten Hauptverkehrsstraßen Angolas kreuzen sich in Cuanza Norte. Die Straße von Luanda nach Huambo führt durch den Westen der Provinz, bei Dondo zweigt die Straße in Richtung Malanje und weiter bis Luena in den Copperbelt um Lubumbashi ab. Die Hauptstraße nach Kinshasa beginnt in Lucala. Außerdem durchquert die Luandabahn nach Malanje die Provinz im südlichen Teil.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Gouverneur auf der Website der Provinzregierung, abgerufen am 19. April 2014
  2. Profil der Provinz Cuanza Norte auf der offiziellen Website der Volkszählung 2014, abgerufen am 19. April 2014