Ptýrov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ptýrov
Wappen von ????
Ptýrov (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Mladá Boleslav
Fläche: 491 ha
Geographische Lage: 50° 30′ N, 14° 57′ OKoordinaten: 50° 30′ 22″ N, 14° 56′ 45″ O
Höhe: 221 m n.m.
Einwohner: 286 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 295 01
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 4
Verwaltung
Bürgermeister: Milena Koštejnová (Stand: 2007)
Adresse: Ptýrov 19
29501 Mnichovo Hradiště
Gemeindenummer: 571938
Website: ptyrov-obec.ic.cz

Ptýrov (deutsch: Pteirow) ist eine Gemeinde mit 177 Einwohnern im Okres Mladá Boleslav, Tschechien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus vier Dörfern, die in fünf Kilometer Entfernung von der Stadt Mnichovo Hradiště am westlichen Ufer der Jizera liegen. Nachbarorte sind Mnichovo Hradiště, Klášter Hradiště nad Jizerou, Bakov nad Jizerou und Nová Ves u Bakova. Die westliche Grenze bildet das geschützte Waldgebiet Klokočka. Die Gemeinde ist vor allem durch Land- und Forstwirtschaft geprägt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaften Ptýrov, Ptýrovec und Maníkovice wurden 1345 erstmals urkundlich erwähnt. In diesem Jahr trat das Kloster Hradiště fünf Dörfer an die Herren von Zvířetice ab. Die übertragenen Rechte beschränkten sich zunächst nur auf die Ausübung der Gerichtsbarkeit und Nutznießung der Abgaben und Frondienste. Nach der Zerstörung des Klosters 1420 ging auch das Eigentum an den Ländereien an die weltliche Herrschaft über. 1605 bestanden in den drei Orten insgesamt 26 Vollbauernhöfe, Čihátka wird als Dorf mit fünf Häusern erwähnt.

Seit Beginn des 17. Jahrhunderts war Ptýrov Sitz eines der zehn zur Herrschaft Mnichovo Hradiště gehörenden Niedergerichte. Der Bezirk blieb als Verwaltungseinheit bestehen, bis die Ortschaften 1980 zu Klášter Hradiště eingemeindet wurden. Seit 1989 bilden die vier Dörfer wieder eine selbständige Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Forsthaus in Maníkovice
  • In Maníkovice befindet sich ein spätbarockes Forsthaus, das Nicolas Raimondi 1711 für Franz Josef von Waldstein erbaute. Das zugehörige ehemalige Forstrevier Klokočka wird als Jagdgehege genutzt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hampson House, Ptýrov

Zur Gemeinde gehören die vier Ortsteile Čihátka, Maníkovice, Ptýrov und Ptýrovec.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jaromír Jermář: Historie obce Ptýrov. In: 650 let obce Ptýrov 1345–1995. Mnichovo Hradiště 1995.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ptýrov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)