Rachel Roberts (Schauspielerin, 1927)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rachel Roberts

Rachel Roberts (* 20. September 1927 in Llanelli, Wales; † 26. November 1980 in Los Angeles, Kalifornien) war eine britische Schauspielerin.

Sie war in erster Ehe (1955–1961) mit Alan Dobie und in zweiter Ehe (1962–1972) mit Rex Harrison verheiratet.

Ihr Filmdebüt hatte sie in J. Lee Thompsons Film The Weak and the Wicked. 1964 wurde sie für Lockender Lorbeer (1963) für den Oscar nominiert. Bekannt wurde sie u. a. 1974 mit ihrer Darstellung in der Agatha-Christie-Verfilmung Mord im Orient-Expreß und der Hauptrolle in dem erfolgreichen australischen Film Picknick am Valentinstag.

Roberts war alkoholkrank und nahm sich 1980 mit einer Überdosis Barbituraten (Schlafmitteln) das Leben. Alexander Walker verarbeitete postum ihre ausführlichen Tagebuchaufzeichnungen zu dem Buch No Bells on Sunday.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rachel Roberts – Sammlung von Bildern