Radio 3fach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radio 3fach
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel, DAB+, Livestream
Sendegebiet Luzern
Eigentümer Verein Radio 3FACH
Geschäftsführer Alice Reinhard
Programmchef Samuel Konrad
Sendestart 17. Oktober 1998
Rechtsform Freies Radio
Liste der Hörfunksender

Radio 3FACH ist ein nichtkommerzielles Lokalradio in Luzern und Mitglied der Union nicht-kommerzorientierter Lokalradios (UNIKOM).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee zu einem nichtkommerziellen Jugendradio entstand bereits 1992 unter Schülern der Kantonsschule Alpenquai Luzern. Im Jahre 1994 wurde erstmals ein Monat lang gesendet, treibende Kraft hinter dem Projekt war Attila Revesz. Die definitive Konzession erhielt Radio 3FACH im Februar 1998. Seit dem 17. Oktober 1998 ist es mit einem Vollprogramm auf Sendung.

Zielpublikum und Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio 3FACH spielt vor allem Musik, welche Personen zwischen 13 und 30 Jahren ansprechen soll. Im Gegensatz zu kommerziellen Radiostationen auch viel Alternative Rock, Electronica und Hip-Hop. Dazu kommen Diskussionen, Interviews und Infos vor allem aus der Region. Besonderen Wert legt das Radio auf die Förderung lokaler und nationaler Musikbands und auf das übrige kulturelle Schaffen der Region Luzern. Jeden Abend sind Musikspecials zu verschiedenen Genres im Programm.

Regelmässig tritt der Sender auch als Veranstalter von öffentlichen Konzerten, Podien oder Kunstprojekten auf. Seit 1996 organisiert Radio 3FACH zusammen mit dem Schwester Verein Openair Lidowise das Gratis Openair "Funk am See", das jeden zweiten Sommer auf der Lidowise Luzern stattfindet und bis zu 15'000 Zuschauer anzieht. Auch an der eigenen Stadtlounge Bar "Volière" auf dem Inseliquai finden zwischen April und September zahlreiche Veranstaltungen statt.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender ist als Verein organisiert.[1] Der Vorstand besteht aus jeweils vier Personen, der Vorstand besteht aus den zurückgetretenen Geschäftsleitungsmitgliedern. Derzeitige Vorsitzende Geschäftsleiterin ist Alice Reinhard. Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung sind, Musikchef Moritz Stettler, Programmleiter Samuel Konrad, Leiterin Kommunikation und Marketing Melanie Reber.[2] Das Programm gestalten und moderieren Jugendliche zwischen 15 und maximal 25 Jahren. Als Ombudsstelle dient die Ombudstelle rtv - der Radio und Fernsehveranstalter der deutschen und rätoromanischen Schweiz. Ein so genannter Radiorat, der sich aus im Medienbereich tätigen Personen der Stadt Luzern zusammensetzt, dient dem Vereinsvorstand als zusätzliches, beratendes Organ.

Sendegebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Radio verfügt über die beiden Sender Hubelmatt (Schulhaus) und KVA Ibach (Kehrichtverbrennunsanlage). Von diesen Sendern aus kann es in der Stadt Luzern und den nahen Agglomerationsgemeinden empfangen werden. Über Kabel ist es in zahlreichen Gemeinden des Kantons Luzern zu hören. Dazu in mehreren Gemeinden der Kantone Schwyz und Zug. Ebenfalls kann in fast allen Gemeinden im Kanton Nidwalden (Kabelnetz Nidwalden) und in Obwalden (Cablecom) Radio 3FACH per Kabel empfangen werden. Alle Empfangsfrequenzen sind auf der Homepage des Senders aufgeführt.

Der Sender verfügt über ein Sendestudio und zusätzlich zwei Produktionsstudios.

Frequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sender Hubelmatt (Allmend), 97,7 MHz FM (UKW)
Luzern, Horw, Kriens, Teile von Nidwalden, Hergiswil
Sender KVA Ibach (Emmen), 96,2 MHz FM (UKW)
Emmen, Emmenbrücke, Littau, Luzern (Maihof, Wesemlin), Rothenburg, Buchrain, Root

Kabelfrequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 94,80 MHz: Luzern (nicht modernisiert)
  2. 89,30 MHz: Luzern (modernisiert), Kriens, Horw, Adligenswil, Dierikon, Emmen, Ebikon, Littau, Buchrain, Beromünster, Perlen, Dietwil, Eschenbach, Inwil, Alpnach, Giswil, Hergiswil (NW), Kerns, Lungern, Sachseln, Sarnen, Stalden, Vitznau, Weggis, Gersau
  3. 99,10 MHz: Rothenburg, Rain
  4. 96,00 MHz: Hellbühl, Sempach, Sempach-Station, Ruswil, Neuenkirch, Hildisrieden, Buttisholz
  5. 89,30 MHz: Kriens (Dattenberg, AGD)
  6. 89,30 MHz: Beromünster
  7. 96,75 MHz: Kanton Zug (ausgenommen Sendegebiet der Stadtantenne Baar: Baar, Inwil, Blickensdorf und Sihlbrugg)
  8. 96,75 MHz: Ballwil, Ebertswil, Gisikon, Hausen, Hochdorf, Honau, Kappel, Maschwanden, Rifferswil, Risch-Rotkreuz, Root
  9. 96,2 MHz: Malters

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handelsregister CH-100.6.021.022-2
  2. http://www.3fach.ch/category/infos/