Rajon Iwanytschi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Iwanytschi
(Іваничівський район/Iwanytschiwskyj rajon)
Wappen von Rajon Iwanytschi Rajon Iwanytschi in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Wolyn
Verwaltungssitz: Iwanytschi
Fläche: 645,00 km²
Einwohner: 35.995 (2001)
Bevölkerungsdichte: 55,81 Einwohner je km²
KOATUU: 0721100000
Städte:
SsT: 1
Landratsgemeinden: 23+3
Dörfer:
(село)
58
Ansiedlungen:
(селище)
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Грушевського 13
45300 смт. Іваничі
Rajonsvorsteher: Anatolij Pawlowytsch
Website: http://ivaadm.gov.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine
Statistische Informationen

Der Rajon Iwanytschi (ukrainisch Іваничівський район/Iwanytschiwskyj rajon; russisch Иваничевский район/Iwanitschewski rajon) ist ein Rajon in der Oblast Wolyn in der West-Ukraine. Zentrum des Rajons ist die Siedlung städtischen Typs Iwanytschi.

Flagge des Rajons

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Südwesten der Oblast Wolyn und grenzt im Norden an den Rajon Wolodymyr-Wolynskyj, im Nordosten an den Rajon Lokatschi, im Südosten an den Rajon Horochiw, im Süden an den Rajon Sokal (in der Oblast Lwiw) sowie im Westen an Polen (Woiwodschaft Lublin). Der Rajon wird im Westen und Süden vom Fluss Bug begrenzt, durch den Rajon fließt der Fluss Luha. Die Stadt Nowowolynsk liegt im Westen des Rajons, ist aber selbst kein Teil desselben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand 1946 nach der Verlegung der Rajonshauptstadt von Poryzk (heute Pawliwka) nach Iwanytschi, wodurch der Rajon seinen heutigen Namen erhielt. Der Rajon Poryzk entstand am 17. Januar 1940[1] nach der Besetzung Ostpolens durch die Sowjetunion, kam dann nach dem Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges im Juni 1941 ins Reichskommissariat Ukraine in den Generalbezirk Brest-Litowsk/Wolhynien-Podolien, Kreisgebiet Wladimir-Wolynsk und nach der Rückeroberung 1944 wieder zur Sowjetunion in die Ukrainische SSR. Der Rajon Iwanytschi bestand dann in kleinerer Form als heute zum 30. Dezember 1962, als er mit dem Rajon Wolodymyr-Wolynskyj vereinigt wurde.[2], dieser Schritt wurde jedoch am 8. Dezember 1966 wieder rückgängig gemacht[3]. Zwischen 1957 und 1962 wurde das Rajonszentrum abermals nach Nowowolynsk verlegt, nach der Wiederrichtung am 8. Dezember 1966 wurde aber Iwanytschi wieder Rajonshauptstadt, 1991 wurde der Rajon dann ein Teil der heutigen Ukraine.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in 1 Siedlungsmeinde, 8 Landratsgemeinden und 3 Landgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Siedlung städtischen Typs
  • 58 Dörfer

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Iwanytschi Іваничі Иваничи (Iwanitschi) Iwanicze

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Bilytschi Біличі Беличи (Belitschi) Bilicze Lytowesch
Bortniw Бортнів Бортнов (Bortnow) Bortnów Poromiw
Budjatytschi Будятичі Будятичи (Budjatitschi) Budziatycze Stara Lischnja
Buschanka Бужанка Бужанка Bużanka Poromiw
Buschkowytschi Бужковичі Бужковичи (Buschkowitschi) Buszkowicze Lukowytschi
Chreniw Хренів Хренов (Chrenow) Chrenów Hrjady
Dolynka Долинка Долинка (Dolinka) Dolinka Iwanytschi
Drewyni Древині Древини (Drewini) Drewinie Iwanytschi
Hrjady Гряди Гряды (Grjady) Kałusów Hrjady
Hruschiw Грушів Грушев (Gruschew) Gruszów Myljatyn
Hrybowyzja Грибовиця Грибовица (Gribowiza) Grzybowica Hrybowyzja
Iwaniw Іванів Иванов (Iwanow) Janów Poromiw
Iwaniwka Іванівка Ивановка (Iwanowka) Janewicze Iwanytschi
Klopotschyn Клопочин Клопочин (Klopotschin) Kłopoczyn Pawliwka
Kretschiw Кречів Кречев (Kretschew) Krzeczów Lytowesch
Kropywschtschyna Кропивщина Крапивщина (Krapiwschtschina) Kropiwszczyzna Hrjady
Kolona Колона Колона Kołonna Kolona
Kosmiwka Космівка Космовка (Kosmowka) Kosmówka Stara Lischnja
Leschnyzja Лежниця Лежница (Leschniza) Leżnica Poromiw
Luhowe Лугове Луговое (Lugowoje) Szczeniatyn Mały Iwanytschi
Lukowytschi Луковичі Луковичи (Lukowitschi) Łukowicze Lukowytschi
Lytowesch Литовеж Литовеж (Litowesch) Litowiż Lytowesch
Mentschytschi Менчичі Менчичи (Mentschitschi) Męczyce Iwanytschi
Morosowytschi Морозовичі Морозовичи (Morosowitschi) Morozowicze Morosowytschi
Mownyky Мовники Мовники (Mowniki) Molników Lytowesch
Mychalje Михалє Михале (Michale) Michale Poromiw
Mlynyschtsche Млинище Млынище (Mlynischtsche) Młyniska Poromiw
Myljatyn Милятин Милятин (Miljatin) Milatyn Myljatyn
Myschiw Мишів Мышев (Myschew) Myszów Iwanytschi
Nowa Lischnja Нова Лішня Новая Лешня (Nowaja Leschnja) Lisznia Nowa Stara Lischnja
Nyskynytschi Низкиничі Низкиничи (Niskinitschi) Niskienicze Hrjady
Oryschtschi Орищі Орищи (Orischtschi) Oryszcze Lukowytschi
Osmylowytschi Осмиловичі Осмиловичи (Osmilowitschi) Ośmihowicze Stara Lischnja
Pawliwka Павлівка Павловка (Pawlowka) Poryck Pawliwka
Pereslawytschi Переславичі Переславичи (Pereslawitschi) Przesławicze Pawliwka
Petrowe Петрове Петрово (Petrowo) Cucniów Poromiw
Poromiw Поромів Поромов (Poromow) Poromów Poromiw
Radowytschi Радовичі Радовичи (Radowitschi) Radowicze Radowytschi
Romaniwka Романівка Романовка (Romanowka) Romanówka Iwanytschi
Russowytschi Русовичі Русовичи (Russowitschi) Rusowicze Morosowytschi
Rykowytschi Риковичі Рыковичи (Rykowitschi) Rykowicze Pawliwka
Sabolotzi Заболотці Заболотцы (Sabolotzy) Zabołotce Lytowesch
Samowolja Самоволя Самоволя Samowola Pawliwka
Sastawne Заставне Заставное (Sastawnoje) Żdżary Lytowesch
Sawydiw Завидів Завидов (Sawidow) Zawidów Pawliwka
Schachtarske Шахтарське Шахтёрское (Schachtjorskoje) Dorohiniczki Poromiw
Schaschkowytschi Жашковичі Жашковичи (Schaschkowitschi) Zaszkiewicze Pawliwka
Schtschenjatyn Щенятин Щенятин (Schtschenjatin) Szczeniatyn Duży Radowytschi
Sosnyna Соснина Соснина (Sosnina) Biskupice Szlacheckie Iwanytschi
Stara Lischnja Стара Лішня Старая Лешня (Staraja Leschnja) Lisznia Stara Stara Lischnja
Starosillja Старосілля Староселье (Staroselje) Lachów Pawliwka
Staryj Poryzk Старий Порицьк Старый Порицк (Stary Porizk) Stary Poryck Pawliwka
Topylyschtsche Топилище Топилище (Topilischtsche) Topieliszcze Pawliwka
Trubky Трубки Трубки (Trubki) Trubki Pawliwka
Tyschkowytschi Тишковичі Тишковичи (Tischkowitschi) Tyszkiewicze Hrjady
Werchniw Верхнів Верхнов (Werchnow) Werchnów Poromiw
Wolyzja Волиця Волица (Woliza) Wolica Kolona
Wolyzja-Morosowyzka Волиця-Морозовицька Волица-Морозовицкая (Woliza-Morosowizkaja) Wolica Morozowicka Morosowytschi

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Iwanytschi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukas des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 17. Januar 1940 „Про утворення районів в складі Волинської, Дрогобичської, Львівської, Ровненської, Станіславської і Тарнопольської областей УРСР“
  2. Президія Верховної Ради УРСР; Указ від 30. Dezember 1962 № 35 „Про укрупнення сільських районів Української РСР“
  3. Указ Президиума Верховного Совета от 8. Dezember 1966 № 48: „Про утворення нових районів Українською РСР“