Rajon Rokytne (Riwne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Rokytne
(Рокитнівський район/Rokytniwskyj rajon)
Wappen von Rajon Rokytne Rajon Rokytne in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Riwne
Verwaltungssitz: Rokytne
Fläche: 2.350 km²
Einwohner: 51.926 (2001)
Bevölkerungsdichte: 22,1 Einwohner je km²
KOATUU: 5625000000
Städte:
SsT: 2
Landratsgemeinden: 12+2
Dörfer:
(село)
37
Ansiedlungen:
(селище)
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Незалежності 13
34200 смт. Рокитне
Rajonsvorsteher: Mykola Hruschtschak
Website: http://www.rv.gov.ua/sitenew/rokytnivsk
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Riwne
Statistische Informationen

Der Rajon Rokytne (ukrainisch Рокитнівський район/Rokytniwskyj rajon; russisch Рокитновский район/Rokitnowski rajon) ist ein Rajon in der Oblast Riwne in der West-Ukraine. Zentrum des Rajons ist die Siedlung städtischen Typs Rokytne.

Flagge des Rajons

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Nordosten der Oblast und grenzt im Norden an Weißrussland (Woblasz Brest, Rajon Stolin sowie Woblasz Homel, Rajon Leltschyzy), im Osten an den Rajon Olewsk (in der Oblast Schytomyr), im Südosten an den Rajon Nowohrad-Wolynskyj (Oblast Schytomyr), im Südwesten an den Rajon Beresne, im Westen an den Rajon Sarny sowie im Nordwesten an den Rajon Dubrowyzja. Der Rajon liegt im Gebiet der Prypjatsümpfe und ist deshalb stark bewaldet und sehr sumpfig. Auf Grund dieser Eigenschaften ist er nur dünn besiedelt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand am 17. Januar 1940[1] nach der Besetzung Ostpolens durch die Sowjetunion, kam dann nach dem Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges im Juni 1941 ins Reichskommissariat Ukraine in den Generalbezirk Brest-Litowsk/Wolhynien-Podolien, Kreisgebiet Sarny und nach der Rückeroberung 1944 wieder zur Sowjetunion in die Ukrainische SSR. Er bestand dann in kleinerer Form bis zum 21. Januar 1959, als er um Teile des aufgelösten Rajon Klessiw (Rajonshauptstadt war Klessiw) vergrößert wurde. Am 30. Dezember 1962 wurde der Rajon dann mit anderen Rajonen mit dem Rajon Sarny vereinigt, dieser Zusammenschluss wurde allerdings am 4. Januar 1965 wieder rückgängig gemacht[2]. Seit 1991 ist er ein Teil der heutigen Ukraine.[3]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in 2 Siedlungsratsgemeinden, 12 Landratsgemeinden und 1 Landgemeinde unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 2 Siedlungen städtischen Typs
  • 37 Dörfer

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Rokytne Рокитне Рокитное (Rokitnoje) Rokitno
Tomaschhorod Томашгород Томашгород (Tomaschgorod) Tomaszgród

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Beresowe Березове Берёзовое (Berjosowoje) Berezów Beresowe
Bilowisch Біловіж Беловеж (Belowesch) Białowiż Bilowisch
Bilsk Більськ Бельск (Belsk) Bielsk Blaschowe
Blaschowe Блажове Блажово (Blaschowo) Bleżowo Blaschowe
Borowe Борове Боровое (Borowoje) Borowe Borowe
Buda Буда Буда Buda Massewytschi
Budky-Kamjanski Будки-Кам'янські Будки-Каменские (Budki-Kamenskije) Budki Wojtkiewickie Kamjane
Budky-Snowydowyzki Будки-Сновидовицькі Будки-Сновидовичские (Budki-Snowidowitschskije) Budki Snowidowickie Snowydowytschi
Chmil Хміль Хмель (Chmel) Chmiel Hlynne
Dert Дерть Дерть Derć Kyssorytschi
Drosdyn Дроздинь Дроздынь Drozdyń Stare Selo
Dubno Дубно Дубно Dubno Hlynne
Hlynne Глинне Глинное (Glinnoje) Glinno Hlynne
Hrabun Грабунь Грабунь (Grabun) Grabuń Beresowe
Jelne Єльне Ельное (Jelnoje) Jelno Tomaschhorod
Kamjane Кам'яне Каменное (Kamennoje) Kamień Kamjane
Karpyliwka Карпилівка Карпиловка (Karpilowka) Karpiłówka Karpyliwka
Kupel Купель Купель Kupiel Bilowisch
Kyssorytschi Кисоричі Кисоричи (Kissoritschi) Kisorycze Kyssorytschi
Lissowe Лісове Лесовое (Lessowoje) Świniki, Świnnyki Rokytne
Massewytschi Масевичі Масевичи (Massewitschi) Masiewicze Massewytschi
Muschni Мушні Мушни Muszno Bilowisch
Netreba Нетреба Нетреба Netreba Borowe
Obsitsch Обсіч Обсич Opsycz Kamjane
Olexandriwka Олександрівка Александровка (Alexandrowka) Aleksandrówka Kyssorytschi
Osnyzk Осницьк Осницк (Osnizk) Ośnick Rokytne
Ostky Остки Остки (Ostki) Ostki Snowydowytschi
Perechodytschi Переходичі Переходичи (Perechoditschi) Perechodzicze Stare Selo
Posnan Познань Познань Poznań Hlynne
Rokytne Рокитне Рокитное (Rokitnoje) Rokitno Rokytne
Sablottja Заболоття Заболотье (Sabolotje) Podmościszcze Beresowe
Salawja Залав'я Залавье (Salawje) Załawie Blaschowe
Snowydowytschi Сновидовичі Сновидовичи (Snowidowitschi) Snowidowicze Snowydowytschi
Stare Selo Старе Село Старое Село (Stare Selo) Stare Sioło Stare Selo
Staryky Старики Старики (Stariki) Rudnia-Staryki Rokytne
Tomaschhorod Томашгород Томашгород (Tomaschgorod) Tomaszgród Tomaschhorod
Weschyzja Вежиця Вежица (Weschiza) Wieżyce Stare Selo

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Rokytne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukas des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 17. Januar 1940 „Про утворення районів в складі Волинської, Дрогобичської, Львівської, Ровненської, Станіславської і Тарнопольської областей УРСР“
  2. Президія Верховної Ради УРСР; Указ від 04.01.1965 № 2н-06 Про внесення змін в адміністративне районування Української РСР
  3. http://oblrada.rv.ua/mistseve_samovryaduvannya/admin_ustrij.php?SECTION_ID=93&ELEMENT_ID=4695