Rajon Swerdlowsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Swerdlowsk
(Свердловський район/Swerdlowskyj rajon)
Wappen fehlt Rajon Swerdlowsk in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Luhansk
Verwaltungssitz: Swerdlowsk
Fläche: 1.132 km²
Einwohner: 11.776 (2015)
Bevölkerungsdichte: 10,4 Einwohner je km²
KOATUU: 4424200000
Städte:
SsT: 1
Landratsgemeinden: 6
Dörfer:
(село)
26
Ansiedlungen:
(селище)
3
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Енгельса 42
94801 м. Свердловськ
Rajonsvorsteher: Olexandr Schmalz
Website: http://www.svk.gov.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Luhanks
Statistische Informationen

Der Rajon Swerdlowsk (ukrainisch Свердловський район/Swerdlowskyj rajon – ukrainisch offiziell seit dem 12. Mai 2016 Rajon Dowschansk/Довжанський район;[1] russisch Свердловский район/Swerdlowski rajon) ist eine 1938 gegründete Verwaltungseinheit innerhalb der Oblast Luhansk im Osten der Ukraine.

Der Rajon hat eine Fläche von 1132 km² und eine Bevölkerung von etwa 11.000 Einwohnern, der Verwaltungssitz befindet sich in der namensgebenden Stadt Swerdlowsk, diese ist jedoch kein Teil des Rajons.

Er wurde 1938 gegründet und am 8. Dezember 1966 in seinen bis heute festgelegten Grenzen durch die Werchowna Rada bestätigt. Er ist derzeit durch die Volksrepublik Lugansk besetzt und steht somit nicht unter ukrainischer Kontrolle.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Südosten der Oblast Luhansk im Osten des Donezbeckens, er grenzt im Norden an den Rajon Krasnodon, im Osten und Süden auf einer Länge von 84 Kilometern an Russland (Oblast Rostow, Rajon Krasny Sulin im Osten, Rajon Rodionowo-Neswetaiskaja im Süden), im Westen an den Rajon Antrazyt sowie im Nordwesten auf einem kurzen Stück an den Rajon Lutuhyne.

Die kreisfreie Stadt Swerdlowsk samt deren Teilgemeinden wird vollkommen vom Rajon umschlossen, die Stadt Rowenky wird zur Hälfte vom Westrand des Rajons begrenzt.

Durch den Rajon fließt der Fluss Kundrjutscha (Кундрюча), die Naholna (Нагольна) sowie der Dowschyk (Довжик), dabei ergeben sich Höhenlagen zwischen 100 und 330 Höhenmetern.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in eine Siedlungsratsgemeinde und sechs Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • eine Siedlung städtischen Typs
  • 26 Dörfer
  • 3 Ansiedlungen

Siedlungen städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Birjukowe (offiziell seit 2016 Krynytschne[2]) Бірюкове (Криничне) Бирюково (Birjukowo)

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Ananjiwka Ананьївка Ананьевка (Ananjewka) Olexandriwka
Astachowe Астахове Астахово (Astachowo) Darjino-Jermakiwka
Antrakop Антракоп Антракоп Matijiwka
Bobrykiwka Бобриківка Бобриковка (Bobrikowka) Prowallja
Darjino-Jermakiwka Дар'їно-Єрмаківка Дарьино-Ермаковка (Darjino-Jermakowka) Darjino-Jermakiwka
Darjiwka Дар'ївка Дарьевка (Darjewka) Nowoborowyzi
Kalynnyk Калинник Калинник (Kalinnik) Prowallja
Karpowe-Kripenske Карпове-Кріпенське Карпово-Крепенское (Karpowo-Krepenskoje) Darjino-Jermakiwka
Kurjatsche Куряче Курячье (Kurjatschje) Medweschanka
Ljubyme Любиме Любимое (Ljubimoje) Nowoborowyzi
Majak Маяк Маяк Prowallja
Marjiwka Мар'ївка Марьевка (Marjewka) Nowoborowyzi
Matijiwka Матвіївка Матвеевка (Matejewka) Matijiwka
Medweschanka Медвежанка Медвежанка Medweschanka
Mykolajiwka Миколаївка Николаевка (Nikolajewka) Medweschanka
Nahirne Нагірне Нагорное (Nagornoje) Medweschanka
Nowoborowyzi Новоборовиці Новоборовицы (Nowoborowizy) Nowoborowyzi
Olexandriwka Олександрівка Александровка (Alexandrowka) Olexandriwka
Pantschenkowe Панченкове Панченково (Pantschenkowo) Olexandriwka
Prowallja Провалля Провалье (Prowalje) Prowallja
Rytykowe Ритикове Рытиково (Rytikowo) Matijiwka
Selenopillja Зеленопілля Зеленополье (Selenopolje) Nowoborowyzi
Symiwnyky Зимівники Зимовники (Simowniki) Prowallja
Tscheremschyne Черемшине Черемшино (Tscheremschino) Prowallja
Utkyne Уткине Уткино (Utkino) Matijiwka
Werchnjotuslowe Верхньотузлове Верхнетузлово (Werchnetuslowo) Nowoborowyzi
Siedlungen
Bratske Братське Братское (Bratskoje) Birjukowe
Dowschanske Довжанське Должанское (Dolschanskoje) Birjukowe
Iwaschtschenko Іващенко Иващенко Matijiwka

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Swerdlowsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1351-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів на тимчасово окупованих територіях Донецької та Луганської областей
  2. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1351-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів на тимчасово окупованих територіях Донецької та Луганської областей