Realty Income

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Realty Income Corporation)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Realty Income

Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US7561091049
Gründung 18. Februar 1969
Sitz San Diego, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung
Mitarbeiterzahl 194 (2019)[2]
Umsatz 1,42 Mrd. USD (2019)[2]
Branche Immobilienunternehmen
Website www.realtyincome.com
Stand: 2. Juni 2020

Die Realty Income Corporation ist ein REIT (eine Form eines Immobilieninvestmentfonds), der in Einkaufszentren in den USA, in Puerto Rico und in Großbritannien investiert. Das Unternehmen ließ sich den Alternativnamen The Monthly Dividend Company (deutsch: Die monatliche Dividendengesellschaft) rechtlich schützen, da es eine von nur wenigen Gesellschaften ist, die monatlich und nicht wie üblicherweise vierteljährlich oder jährlich Dividenden an die Aktionäre zahlt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung im 20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Realty Income Corporation wurde 1969 von William E. Clark und Evelyn J. Clark gegründet.[3] Ihre erste Akquisition war ein Taco Bell Restaurant in den frühen 1970er Jahren.[3] Seitdem vermietet das Unternehmen seine Immobilien üblicherweise langfristig an die Geschäftspartner.[4]

Gang an die Börse und Zukäufe im 21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1994 wurde das Unternehmen durch einen Börsengang in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.[1] 2003 erwarb das Unternehmen 86 Einzelhandelsstandorte der TBC Corporation für 135 Millionen US-Dollar.[5] 2004 folgte der Zukauf von 112 Circle K-Geschäften für 110,5 Millionen US-Dollar.[6] Im Jahr 2006 erwarb das Unternehmen 144 an Buffets/Ryans Restaurants verpachtete Immobilien für 348 Millionen US-Dollar.[7]

Im Jahr 2010 erwarb das Unternehmen mehrere Weingüter in Napa Valley für 269 Millionen US-Dollar[8] und 135 SuperAmerica Convenience-Stores für 248 Millionen US-Dollar.[9] 2011 folgte der Zukauf von 33 Immobilien für 544 Millionen US-Dollar.[10]

2013 erwarb das Unternehmen den American Realty Capital Trust für 2,95 Milliarden US-Dollar.[11][12]

Aufnahme in den S&P 500[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen in den S&P 500 Aktienindex aufgenommen.[13] Im Jahr 2018 wurde Sumit Roy zum CEO des Unternehmens bestimmt.[14]

2019 schloss das Unternehmen eine Transaktion für 12 Immobilien der britischen Supermarktkette Sainsbury's ab. Dies war der erste Immobilienkauf des Unternehmens außerhalb der USA.[15]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vermietete Immobilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Jahresende 2018 besaß das Unternehmen 5797 Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von 93,3 Millionen Quadratfuß und einer durchschnittlichen Grundstücksgröße von 16.110 Quadratfuß pro Einzelhandelsimmobilie und 229.000 Quadratfuß pro Industrieimmobilie.[1]

Hauptmieter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten Mieter der Realty Income Corporation anhand der Rangfolge am Gesamtumsatz sind die nachfolgenden Unternehmen (Stand: 31. Dezember 2019):[1]

Rang Mieter % des Gesamtumsatzes
1 Walgreens 6,1 %
2 7-Eleven 4,8 %
3 Dollar General 4,4 %
4 FedEx 4,0 %
5 Dollar Tree 3,5 %
6 LA Fitness 3,4 %
7 AMC Theatres 3,0 %
8 Regal Cinemas 2,9 %
9 Walmart/Sam's Club 2,6 %
10 Sainsbury's 2,4 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Realty Income Corporation 2019 Form 10-K Annual Report (englisch). Abgerufen am 27. November 2020.
  2. a b Annual Report 2019. Abgerufen am 2. Juni 2020.
  3. a b Matthew Frankel: Realty Income Corporation: How a Taco Bell Evolved Into a $10 Billion REIT (englisch), The Motley Fool. 3. Juni 2015. 
  4. Eric Wolff: Real Estate: Local company ready to reap the bubble's remains (englisch), The San Diego Union-Tribune. 8. Dezember 2010. 
  5. Realty Income Acquires $135 Million Property Portfolio of 86 Retail Tire Stores (englisch), Business Wire. 1. Dezember 2003. 
  6. Realty Income buys 112 Circle K stores (englisch), American City Business Journals. 17. März 2004. 
  7. Laurie Forbes: Realty Income Enters $348M Sale-Leaseback with Buffets/Ryan's Restaurants (englisch), CoStar Group. 8. November 2006. 
  8. Realty Income to Acquire $269 Million of Diageo Chateau & Estate Wines Properties in Sale-Leaseback Transaction (englisch), Business Wire. 24. Juni 2010. 
  9. Mark Heschmeyer: Realty Income Acquires 135 SuperAmerica Stations (englisch), CoStar Group. 15. Dezember 2010. 
  10. Realty Income to Acquire up to $544 Million of Net Lease Properties (englisch), Business Wire. 7. März 2011. 
  11. Realty Income To Acquire American Realty Capital Trust In $2.95 Billion Transaction (englisch), PR Newswire. 6. September 2012. 
  12. Realty Income Closes American Realty Capital Trust Acquisition (englisch), Business Wire. 22. Januar 2013. 
  13. Realty Income Set to Join S&P 500; Windstream, Douglas Emmett to Join the S&P MidCap 400; Gentherm, Echo Global Logistics to Join the S&P SmallCap 600 (englisch), PR Newswire. 27. März 2015. 
  14. https://www.journalnow.com/business/the-briefcase-walmart-campus-off-kester-mill-road-sells-for/article_e5e7b8a5-6d3b-5da2-ad85-c95c87660c2b.html
  15. The Monthly Dividend Company Goes Global. In: forbes.com. Abgerufen am 17. September 2020.