Red Machine – Hunt or Be Hunted

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelRed Machine – Hunt or Be Hunted
OriginaltitelInto the Grizzly Maze
ProduktionslandVereinigte Staaten, Kanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2014
Länge90 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieDavid Hackl
DrehbuchJ. R. Reher
ProduktionHadeel Reda,
Paul Schiff
Tai Duncan
MusikMarcus Trumpp
KameraJames Liston
SchnittMichael N. Knue,
Sara Mineo
Besetzung

Red Machine – Hunt or Be Hunted ist ein amerikanisch-kanadischer Horrorfilm, bei dem David Hackl die Regie führte und das Drehbuch von J.R. Reher geschrieben wurde. Die Filmstars James Marsden, Thomas Jane, Billy Bob Thornton, Piper Perabo und Scott Glenn spielen die Hauptrollen. Der Film wurde 2014 produziert und im Februar 2015 in Deutschland auf DVD veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den finsteren Wäldern Alaskas häufen sich grausame Zwischenfälle. Der örtliche Sheriff Beckett bekommt es in jüngster Vergangenheit immer wieder mit mysteriösen Todesfällen und übel zugerichteten Leichenfunden zu tun. Die verstümmelten Leichen lassen darauf schließen, dass ein gewaltiger Grizzlybär sein Unwesen in den Wäldern treibt. Als sein jüngerer Bruder Rowan, der seit Jahren keinen Kontakt mehr mit ihm hatte, in dem Waldgebiet eine Suche nach seinem kürzlich verschollenen Freund Johnny durchführen will, ist Beckett alles andere als begeistert. Widerwillig schließt er sich mit seinem Bruder, der gerade aus dem Knast entlassen wurde, zusammen, um eine Bergungsmission in das Territorium des Bären zu starten. Verkompliziert wird die Lage auch noch, weil Becketts nichtsahnende Frau Michelle ebenfalls in den Wäldern umherstreift und gehörlos ist. Diese gerät auch prompt in eine von Wilderern ausgelegte Falle und ist dem Grizzly ausgeliefert, als Rowan gerade rechtzeitig auftaucht und den Bären vertreiben kann. Ihre Suche führt die ungleichen Brüder ins berüchtigte Grizzly Maze, ein abgeschiedenes Stück Wildnis.

Währenddessen ist auch der skrupellose und fanatische Bärenjäger Douglas in dem Gebiet unterwegs. Immer tiefer dringen die eigentlich zerstrittenen Brüder in die Wildnis ein und ahnen dabei nicht, dass der Killerbär, der Geschmack an Menschenfleisch gefunden hat, ihnen ganz dicht auf den Fersen ist. Bald werden die Jäger selbst zu Gejagten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Red Machine – Hunt or Be Hunted. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Oktober 2013 (PDF; Prüf­nummer: 141 365 V).