Region Sikasso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sikasso
BamakoRegion TimbuktuRegion KidalRegion GaoRegion MoptiRegion SégouRegion KayesRegion SikassoRegion KoulikoroSenegalGuineaElfenbeinküsteBurkina FasoMauretanienAlgerienNigerBeninTogoNigeriaGhanaSierra LeoneMarokkoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Mali
Hauptstadt Sikasso
Fläche 70.280 km²
Einwohner 2.625.919 (Zensus 2009)
Dichte 37 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ML-3

Koordinaten: 11° 15′ N, 6° 45′ W

Die Region Sikasso liegt im Süden Malis. Die wichtigsten Städte sind die Hauptstadt der Region Sikasso, Koutiala und Bougouni. Die Region hat 2.625.919 Einwohner (Zensus 2009).[1]

Die Bevölkerung Sikassos setzt sich aus den Senufo, den Samago und der größten ethnischen Gruppe, den Bambara zusammen.

Sikasso gliedert sich in folgende Kreise: Bougouni, Kolondiéba, Kadiolo, Koutiala, Sikasso, Yanfolila und Yorosso.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSTAT: Ergebnisse des Zensus 2009 (PDF; 873 kB)