Region Sikasso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sikasso
Bamako Timbuktu Kidal Gao Mopti Ségou Kayes Sikasso Koulikoro Senegal Guinea Elfenbeinküste Burkina Faso Mauretanien Algerien Niger Benin Togo Nigeria Ghana Sierra Leone MarokkoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Mali
Hauptstadt Sikasso
Fläche 70.280 km²
Einwohner 2.625.919 (Zensus 2009)
Dichte 37 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ML-3

Die Region Sikasso liegt im Süden Malis. Die wichtigsten Städte sind die Hauptstadt der Region Sikasso, Koutiala und Bougouni. Die Region hat 2.625.919 Einwohner (Zensus 2009).[1]

Die Bevölkerung Sikassos setzt sich aus den Senufo, den Samago und der größten ethnischen Gruppe, den Bambara zusammen.

Kreise: Bougouni, Kolondiéba, Kadiolo, Koutiala, Sikasso, Yanfolila, Yorosso

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INSTAT: Ergebnisse des Zensus 2009 (PDF; 873 kB)

11.25-6.75Koordinaten: 11° 15′ N, 6° 45′ W