René Dagron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
René Dagron

René Prudent Patrice Dagron (* 13. März 1813 in Beauvoir; † 13. Juni 1900 in Paris) war ein französischer Chemiker, Fotograf und Erfinder des Mikrofilms.

Dagron kam mit 15 Jahren nach Paris. Dort erlernte er physikalische und chemische Verfahren. Im Folgenden verbesserte er das Kollodium, das nun als wesentlich dünnere Schicht auf Glas aufgebracht werden konnte. Das führte zu klareren und schärferen Negativen. Damit war die Microfotographie erst möglich. Auf diese Erfindung erhielt er 1859 schließlich ein Patent. 1860 eröffnete er sein erstes Fotoatelier und im Jahre 1864 veröffentlichte er sein Werk „Traité de Photographie Microscopique“, in dem er seine Erfindung genauestens beschreibt. Im selben Jahr baute er seine erste Dunkelkammer zur professionellen Fotografie von Mikrofilmen. Er entwickelte seine Kollodiummasse soweit weiter, dass sie auch ohne Glasträger verwendet werden konnte. Das war der erste flexible Negativfilm, mit einer Abmessung von 3 × 5 cm.

Während des Deutsch-Französischen Kriges und der Belagerung von Paris organisiert Dagron zusammen mit Albert Franique einen Luftpostdienst. Dafür schlossen die beiden mit der Regierung einen Vertrag. Mit den Ballonen le Niepce und le Daguerre wurden Brieftauben und Mikrofilme in die Stadt gebracht. Die Brieftauben kehrten dann mit ihrer Fracht zum Ausgangspunkt der Unternehmung, nach Tours, zurück. In Bordeaux wurden die Negativfilme, für offiziellen aber auch privaten Gebrauch hergestellt. Diese wogen weniger als ein halbes Gramm. Auf jedem dieser Mikrofilme konnten bis zu 16 Seiten festgehalten werden und eine Brieftaube konnte bis zu 18 Mikrofilme transportieren. Die Depeschen wurden dann mit einer Laterna Magika wieder vergrößert. Im Laufe der Belagerung wurden so nicht weniger als 115.000 Depeschen und über 2,5 Millionen Dokumente versandt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • La poste par pigeons voyageurs, 1872
  • Traité de photographie microscopique, 1864
  • Cylindres photo-microscopiques montés et non montés sur bijoux, 1862

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Revue générale des sciences..., 18. Juli 1900, Seite 13: René Dagron[1]
  • Le Matin : derniers télégrammes de la nuit, 16. Januar 1940, Seite 2: COMMENT FURENT UTILISÈS: Le pigeons voyageurs, en 1870...[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Revue générale des sciences..., 18. Juli 1900, Seite 13: René Dagron in der Bibliothèque nationale de France, abgerufen am 12. Mai 2017
  2. Le Matin : derniers télégrammes de la nuit, 16. Januar 1940, Seite 2: COMMENT FURENT UTILISÈS: Le pigeons voyageurs, en 1870..., in der Bibliothèque nationale de France, abgerufen am 12. Mai 2017