Ricardo de León

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ricardo de León
Ricardo De León.jpg
Personalia
Name José Ricardo de León Aroztegui
Geburtstag 23. September 1923
Geburtsort TrinidadUruguay
Sterbedatum 14. Februar 2010
Sterbeort Montevideo, Uruguay
Position Mittelstürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1942–1943 Nacional Montevideo
1944–1945 Liverpool FC
Litoral Sport
1951 América de Cali
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1950 Uruguay
Stationen als Trainer
Jahre Station
1961 Centro Atlético Fénix
1962–1965 Nacional Montevideo
1969 Departamento-Auswahl Florida
1971–1973 Departamento-Auswahl Soriano
1974 Defensor
1975 Atlético Español
1975 Deportivo Toluca
1976 Rosario Central
1976 Defensor
1977 Veracruz
1978 Nacional Montevideo
1979 Defensor
1980–1981 Deportes Tolima
1982 Olimpia
1983 Unión Magdalena
1984 Barcelona de Guayaquil
1986 Nacional Montevideo
1987 Bella Vista
1988 Nacional Montevideo
1989–1993 Cuernavaca
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ricardo de León (* 23. September 1923 in Trinidad; † 14. Februar 2010 in Montevideo) war ein uruguayischer Fußballspieler und -trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Ricardo de León Aroztegui begann seine Fußballkarriere 1942 in den Reservemannschaften des Club Nacional de Football. 1944 erhielt er seinen ersten Profivertrag beim Liverpool FC und setzte seine aktive Karriere später in Venezuela fort.[1] Auch spielte er für den venezolanischen Verein Litoral Sport. 1951 stand er bei América unter Vertrag.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De León gehörte auch der uruguayischen A-Nationalmannschaft 1950 als Ersatz-Mittelstürmer an und befand sich im erweiterten Kreis derer, die für die Weltmeisterschaft 1950 nominiert wurden.

Trainertätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De León begann seine Trainerlaufbahn 1961 beim uruguayischen Klub Fénix. Es folgte eine von 1962 bis 1965 währende Phase bei seinem vormaligen Verein Nacional als Assistenztrainer. In den Jahren 1969 bzw. von 1971 bis 1973 ist ein Engagement als Auswahltrainer der Departamento-Mannschaften von Florida und Soriano verzeichnet. 1974 trainierte er erstmals Defensor. 1975 wurde er vom mexikanischen Erstligisten Atlético Español verpflichtet, mit dem er auf Anhieb Vizemeister wurde. Noch im selben Jahrschloss er sich Deportivo Toluca an und gewann mit dem Verein die mexikanische Meisterschaft. Es folgte eine Trainerstation beim argentinischen Verein Rosario Central.[2]

Anschließend ging er in sein Heimatland zurück und übernahm erneut Defensor, mit dem er durch seine exzellente Defensivtaktik den uruguayischen Meistertitel des Jahres 1976 gewann. Es war der erste Titel der 1932 eingeführten Profiliga Uruguays, der nicht von einem der beiden bis dahin übermächtigen Rivalen Nacional oder Peñarol gewonnen wurde. De León revolutionierte dabei in gewisser Weise den uruguayischen Fußball, übernahm Strategien aus dem Basketball und übertrug sie auf das Fußballspiel. Er schuf durch Blockbildung ein sogenanntes "Pressing mit linearer Verteidigung".

1980 verließ er Defensor in Richtung Olimpia. Sein Nachfolger wurde Baudilio Jáuregui.[3]

1981 trainierte er Deportes Tolima, 1983 war er Übungsleiter bei Unión Magdalena.[4] 1984 kehrte er abermals auf den Trainerstuhl bei Defensor zurück.[5]

Erfolge als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mexikanischer Meister: 1974/75 (mit Toluca)
  • Uruguayischer Meister: 1976 (mit Defensor)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De León war auch Autor einer Biographie.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homenaje a Jose Ricardo de Leon (Memento vom 23. Oktober 2003 im Internet Archive) (spanisch; abgerufen am 3. Juli 2011)
  2. Falleció ex técnico del Toluca, Ricardo de León (spanisch) vom 14. Februar 2010, abgerufen am 28. Mai 2013
  3. Historia: 1980-1989 (spanisch) auf centenario.defensorsporting.com.uy, abgerufen am 7. April 2014
  4. Este fue José Ricardo De León, técnico uruguayo que revolucionó el fútbol (spanisch) auf www.futbolred.com vom 26. Februar 2010, abgerufen am 29. Mai 2013
  5. Historia: 1980-1989 (spanisch) auf centenario.defensorsporting.com.uy, abgerufen am 28. Februar 2014
  6. Falleció ex técnico del Toluca, Ricardo de León (spanisch) vom 14. Februar 2010, abgerufen am 28. Mai 2013