Roberto Fleitas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Fleitas
Spielerinformationen
Geburtstag 1933 oder 1934
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
Liverpool FC
Stationen als Trainer
Jahre Station
0000–1983 Liverpool FC
mind. 1983 Central Español
mind. 1985 Club Atlético Progreso
1987–1988 Uruguay
mind. 1988 Nacional Montevideo
1990 Club Atlético Peñarol
1993 Uruguay
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Roberto Fleitas (* 1933 oder 1934[1]) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fleitas spielte auf der Position des Verteidigers beim Liverpool FC.[2]

Fleitas, der sodann die Trainerlaufbahn einschlug, war mindestens während der Relegationsrunde im Januar 1983 Trainer bei seinem ehemaligen Klub Liverpool FC.[3] Er trainierte ebenfalls im Jahr 1983 Central Español und führte die Mannschaft des Klubs zur Zweitligameisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Primera División.[4] Er gewann 1985 als mit dem Club Atlético Progreso das Torneo Competencia.[5] Er war 1987 bis 1988 Trainer der uruguayischen Fußballnationalmannschaft und betreute diese bei der Copa América 1987[6], als Uruguay sich den Titel sicherte. Zudem trainierte er Nacional Montevideo, mit denen er 1988 die Copa Libertadores und den Weltpokal gewann.[7] 1990 hatte er das Traineramt beim Club Atlético Peñarol inne.[8] 1992 war er abermals für Nacional Montevideo tätig und holte mit den Bolsos den uruguayischen Meistertitel. Auch eine Trainerstation beim La Luz Fútbol Club ist verzeichnet.[9] Am 13. Oktober 1993 saß er bei der 0:5-Auswärtsniederlage in Karlsruhe gegen Deutschland abermals als verantwortlicher Nationaltrainer für ein Spiel auf uruguayischen Bank.[10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Copa América: 1987
  • Weltpokal: 1988
  • Copa Libertadores: 1988
  • Uruguayischer Meister: 1992
  • Torneo Competencia (Uruguay): 1985

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988 wurde er bei der von El País ausgerichteten Wahl zu Südamerikas Trainer des Jahres gekürt.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Qué es de la vida de..." auf ovaciondigital.com.uy, dem Sportteil des Internetangebots von El País am 23. Januar 2011, abgerufen am 12. Juli 2011
  2. La Copa de las sorpresas (spanisch) auf lr21.com.uy vom 21. Mai 2007, abgerufen am 29. Oktober 2016
  3. Descenso 1982 (spanisch) auf liverpool100hechos.blogspot.de vom 11. Januar 2016, abgerufen am 29. Oktober 2016
  4. Campeón Uruguayo 1984 (spanisch) auf aguantenche.com.uy vom 5. Januar 2013, abgerufen am 29. Oktober 2016
  5. Club Atlético Propgreso (spanisch) auf el-area.com, abgerufen am 23. Dezember 2013
  6. Copa América 1987 auf rsssf.com, abgerufen am 19. April 2014
  7. South American Country and Club Champions auf rsssf.com
  8. Marcos Silvera Antúnez: Club Atlético Peñarol - 120, "Directores Técnicos", Ediciones El Galeón, Montevideo 2011, S. 192f - ISBN 978-9974-553-79-8
  9. 6- Otros Equipos A - L (spanisch) auf el-area.com, abgerufen am 30. Mai 2013
  10. Uruguay - International Matches 1991-1995 auf rsssf.com, abgerufen am 28. Februar 2015
  11. South American Coach and Player of the Year auf rsssf.com