Pedro Cubilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pedro Cubilla
Spielerinformationen
Voller Name Pedro Ramón Cubilla Almeida
Geburtstag 25. Mai 1933
Geburtsort PaysandúUruguay
Sterbedatum 15. März 2007
Sterbeort MontevideoUruguay
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1


1960
1962
1963–1964
1965
1966

1968
Nacional Montevideo
Liverpool FC
Club Atlético Peñarol
Rampla Juniors
Huracán
River Plate
Quilmes
Club Atlético Defensor
Toronto Falcons




43 (2)


16 (1)
Nationalmannschaft
1961–1962 Uruguay 7 (0)
Stationen als Trainer
1978
1991
1998
Danubio FC
Uruguay
CS Cartaginés
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Pedro Cubilla, vollständiger Name: Pedro Ramón Cubilla Almeida, (* 25. Mai 1933 in Paysandú; † 15. März 2007 in Montevideo) war ein uruguayischer Fußballspieler und Trainer.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelfeldakteur begann seine Karriere bei Nacional als linker Flügelspieler. Cubilla wechselte anschließend zum Liverpool FC.[1] 1960 spielte er ebenfalls in Montevideo für Peñarol[2] und 1962 für die Rampla Juniors in der Primera División. Während seiner Zugehörigkeit zu den Aurinegros gewannen diese neben der Landesmeisterschaft 1960 auch die Copa Libertadores. Ein Einsatz Cubillas in diesem internationalen Wettbewerb ist in jenem Jahr jedoch nicht verzeichnet.[3] In den Jahren 1963 und 1964 stand er dann beim argentinischen Verein Huracán unter Vertrag. Dort bestritt er 43 Spiele in der Primera División Argentiniens und erzielte zwei Tore. In der Spielzeit des Jahres 1965 wird er als Mannschaftsbestandteil River Plates geführt. 1966 ist eine weitere Station bei Quilmes für Cubilla verzeichnet.[4] Danach stand er im Kader Defensors.[5] 1968 spielte er für die Toronto Falcons und bestritt dort 16 Partien (ein Tor) in der North American Soccer League.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cubilla war auch Mitglied der A-Nationalmannschaft Uruguays, für die er zwischen dem 12. Oktober 1961 und dem 2. Mai 1962 sieben Länderspiele absolvierte. Ein Länderspieltor erzielte er nicht.[7] Mit der Celeste nahm er an der Weltmeisterschaft 1962 teil, kam im Verlaufe des Turniers allerdings nicht zum Einsatz.

Trainertätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cubilla war 1978 Trainer beim montevideanischen Klub Danubio FC, mit dem er zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte an der Copa Libertadores teilnahm.[8] Auch das Traineramt beim paraguayischen Verein Club Olimpia hatte er laut El Mercurio inne - zunächst als Assistent seines Bruders, den er später ablöste - und gewann mit dem Klub nationale und internationale Titel. Später gehörte er Anfang der 1990er Jahre dem Trainerstab der Nationalmannschaft Uruguays an. Nationaltrainer war seinerzeit sein Bruder Luis Cubilla.[9] Allerdings hatte er auch für vier Spiele selbst das Amt des Nationaltrainers inne. Als solcher debütierte er am 5. Mai 1991 beim Länderspiel gegen die US-amerikanische Auswahl und betreute die Mannschaft fortan in den Begegnungen gegen Mexiko, Costa Rica und zuletzt am 30. Mai 1991 gegen Chile. Zwei Siegen unter seiner Führung stehen dabei zwei Niederlagen gegenüber.[10] Anfang Juli 1998 übernahm er das Traineramt bei Cartaginés in Costa Rica.[11] Nach acht Spieltagen wurde die Zusammenarbeit zwischen Cubilla und den Costa-Ricanern bereits am 5. Oktober 1998 wieder beendet und die dortige Arbeit durch seine Assistenten Miguel Calvo und Marco Tulio Hidalgo fortgeführt.[12]

Als weitere Klubs, bei denen er als Trainer tätig war, sind Deportivo Quito[11], Central Español und Nacional Montevideo verzeichnet.[13]

Mindestens im Jahr 1998 war er auch Vorsitzender der Asociación de Entrenadores Uruguayos, der Vereinigung uruguayischer Trainer.[11]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uruguayischer Meister: 1960
  • Copa Libertadores: 1960 (ohne eigenen Einsatz)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den letzten Jahren vor seinem Tod widmete sich der in Montevideo beerdigte Cubilla der Malerei.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pedro Cubilla (spanisch) auf enciclopediadehuracan.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  2. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 10. Juni 2013
  3. Peñarol in Copa Libertadores 1960-1969 auf rsssf.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  4. [1]http://playerhistory.test/ID%3D105766~Linktext%3Dnein~Name%3D~Download%3DProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  5. Profil auf fussballzz.de, abgerufen am 10. Juni 2013
  6. Regular Season Individual Statistics auf soccer-almanac.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  7. Statistik der Länderspieleinsätze der uruguayischen Nationalmannschaft auf rsssf.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  8. Campaña internacional - Copa Libertadores de América (spanisch) auf danubio.org.uy, abgerufen am 10. Juni 2013
  9. Muere ídolo del fútbol uruguayo Pedro Cubilla (spanisch) auf emol.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  10. Uruguay - International Matches 1991-1995 auf rsssf.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  11. a b c Ilusión en azul y blanco (spanisch) auf nacion.com vom 6. Juli 1998, abgerufen am 5. November 2016
  12. Cubilla fuera del Cartaginés (spanisch) auf nacion.com vom 5. Oktober 1998, abgerufen am 5. November 2016
  13. Pedro Cubilla (spanisch) auf enciclopediadehuracan.com, abgerufen am 10. Juni 2013
  14. Muere ídolo del fútbol uruguayo Pedro Cubilla (spanisch) auf emol.com, abgerufen am 10. Juni 2013