Roberto Scarone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Scarone
DIRE050310SCARONE.jpg
Spielerinformationen
Name Roberto Scarone Rivera
Geburtstag 16. Juli 1917
Geburtsort MontevideoUruguay
Sterbedatum 25. April 1994
Sterbeort Montevideo, Uruguay
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1938–1940 Peñarol Montevideo
1939–1943 G.E.L.P.
1943–1945 América
1945–1947 Atlante
1948 G.E.L.P.
Stationen als Trainer
Jahre Station
1948–1951 G.E.L.P.
1952–1953 Deportivo Cali
1953–1955 Centro Iqueño
1956 Audax Italiano
1957 Centro Iqueño
1958–1959 Alianza Lima
1959–1961 Peñarol Montevideo
1962 Uruguay
1963–1964 CF Monterrey
1965–1966 América
1966–1967 Nacional Montevideo
1968 CF Monterrey
1969–1974 Universitario de Deportes
1972–1973 Peru
1975 Danubio FC
1975 San Lorenzo
1982 Universitario de Deportes
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Roberto Scarone (* 16. Juli 1917 in Montevideo; † 25. April 1994 ebenda) war ein uruguayischer Fußballtrainer und -spieler auf der Position des Außenverteidigers.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scarone begann seine Spielerkarriere 1938 bei seinem Heimatverein Peñarol Montevideo, bei dem er bis 1940 unter Vertrag stand. 1938 gewann das Team unter Trainer Athuel Velázquez die uruguayische Meisterschaft.[1] Anschließend wechselte er zum argentinischen Erstligisten Gimnasia y Esgrima de La Plata, bei dem er bis 1943 blieb. Danach spielte er jeweils zwei Jahre für die mexikanischen Erstligavereine América und Atlante. Mit dem letztgenannten Verein wurde er 1946/47 mexikanischer Meister. Im Spieljahr 1948 beendete seine aktive Laufbahn in Reihen seines Exvereins Gimnasia y Esgrima, bei dem er zunächst als Spielertrainer und anschließend als Cheftrainer tätig war.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den folgenden drei Jahrzehnten trainierte er diverse Vereine in Lateinamerika und gewann eine Vielzahl von nationalen und internationalen Titeln. So wurde er je viermal uruguayischer und peruanischer sowie einmal mexikanischer Fußballmeister. Außerdem gewann er mit seinem Heimatverein Peñarol, den er in den Jahren 1959 bis 1961 trainierte[2], zweimal die Copa Libertadores und einmal den Weltpokal. Ferner trainierte Scarone die uruguayische Nationalmannschaft. Am 30. Mai 1962 absolvierte er sein erstes Spiel als Nationaltrainer, das mit einem 2:1-Sieg über Kolumbiens Auswahl endete. Diese Begegnung fand im Rahmen der Weltmeisterschaft 1962 statt, bei der Uruguay durch das Trio Scarone, Hugo Bagnulo und Juan López betreut wurde. Bereits bei der Copa Lipton Mitte August 1962 war Scarone als Nationaltrainer durch Juan C. Taibo ersetzt worden.[3] Scarone hatte später ebenfalls das Traineramt des peruanischen Nationalteams inne. 1975 war er Trainer des Danubio FC.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Titel (als Spieler)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Titel (als Trainer)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Titel (als Trainer)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 27. Januar 2013
  2. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 27. Januar 2013
  3. Juan Ramón Carrasco es el 44º técnico de la Selección (spanisch) auf lr21.com.uy vom 12. Juni 2003, abgerufen am 6. November 2016
  4. Castelli es el DT n°56 de Danubio (spanisch) auf danubio.org.uy, abgerufen am 5. November 2016